Avanti Avanti unter den Besten

+
Immer wieder wurde die Show von Avanti Avanti im Training geübt.

Hüttlinger Gruppe misst sich mit den besten Deutschlands.

Neumünster.  Für die Showakrobatikgruppe „ Avanti Avanti“ des TSV Hüttlingen steht bereits heute in Neumünster in Schleswig Holstein das nächste Highlight dieses Jahres an. Dort geht es um den Titel „DTB-Showgruppe 2022“ des Deutschen Turnerbundes. Qualifiziert für diesen Wettkampf hatte man sich mit dem Gewinn des baden-württembergischen Titels „STB-Showgruppe 2022“ beim Landesturnfest im Mai, danach war die Gruppe bei der Gymnastrada in Tampere in Finnland Teil des Nationalteams.

Intensives Üben zahlt sich aus

In den vergangenen Wochen wurde die Show „Vielfalt“ noch einmal verfeinert und intensiv geübt. Zudem wurden einige Auftritte bei der Sportkreisgala, bei Firmen und anderen Veranstaltungen absolviert. Thema ist die Integration aller in eine bunte, vielfältige Welt. „Jetzt sind wir besser vorbereitet als beim Landesturnfest, denn es waren alle fit und es gab keine größeren Ausfälle wie damals“, schmunzelt Silvi Wirth, die mit Angela Di Liberto die Gruppe trainiert. Nur zwei kleinere Verletzungen mussten zeitweise überbrückt werden.

Am Freitag sind die 22 jungen Sportlerinnen und Sportler im Alter von 13 bis 19 Jahren zumeist mit der Bahn nach Neumünster gefahren, getrieben von einer großen Vorfreude, wie die Trainerin anfügt. Dabei sind auch einige Mütter und Familien. Übernachtet wird dort in einer Schule auf einem Matratzenlager.

Intensives Programm

Antreten werden insgesamt 29 Gruppen, die sich über die Landesfinals für das „Rendezvous der Besten“ qualifiziert haben. Darunter sind auch die Gold Seekers des FC Röhlingen und die DGs aus Lorch. Die Hüttlinger Gruppe tritt heute Nachmittag nach einer vorherigen Stellprobe vor die Wettkampfjury. Die besten 15 Gruppen dürfen dann am Abend in der ausverkauften Holsten-Halle vor über 3000 Zuschauern ihre Show noch einmal zeigen.

An diesem Sonntag geht es dann bereits wieder zurück nach Hüttlingen, wieder mit der Bahn. Nächstes großes Ziel ist jetzt die Weltgymnaestrada 2023 in Amsterdam, wo man mit der Gruppe „Dance and Gymnastic´s“ aus Lorch ein Programm vorführen wird.

Bei mehreren Galas durfte Avanti Avanti in Tampere mitwirken.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare