Behindertensportler in der Erfolgsspur

+
Behinderten- und Versehrtensportgemeinschaft des SSV Aalen. Abonnement-Siegerin Verena Scholl.

Schwäbisch Gmünd. Die Athleten von Trainer und Betreuer  Ludwig Scholl sind bei den Landesmeisterschaften Corona bedingtem Trainingsdefizit über sich hinausgewachsen. Mit den bekannten Trophäensammlern Franz Hager, Peer Bader, Verne Scholl und Matthias Scherle hatte man vier heiße Eisen im Feuer, die sich große Chancen ausrechneten. Hinzu kam die wieder ins Sportgeschehen eingestiegene Miriam Klimetzek in der Klasse Frauen-Senioren.

Die BVSG-Athleten konzentrierten sich bei den Meisterschaften aufs Kugelstoßen. „Eine richtige Entscheidung letztlich“, so Ludwig Scholl im Gespräch mit dieser Zeitung. Etwas über fünfzig Teilnehmer gingen in Schwäbisch Gmünd an den Start. Matthias Scherle gelang in der Altersklasse Männer mit 6,27 Meter im Kugelstoßen der zweite Rang und damit die Vize-Meisterschaft.

 Einen beachtlichen vierten Platz erreichte Peer Bader (BVSG) in dieser Klasse mit 5,56 Meter.  Souveräner Meister wurde Werner Schniepp, M 40 – 55, der mit der Kugel 7,66 Meter stieß und seine Konkurrenten weit zurückließ.  Noch klarer machte es bei den Frauen Verena Scholl, der mit 6,01 Meter der Sieg im Kugelstoßen nicht zu nehmen war und damit Monika Pollotzek von TSF Welzheim (5,12 Meter) klar auf Rang zwei verwies. Wieder einmal hundertprozentig Verlass war auf „Altmeister“ Franz Haber in der Seniorenklasse M 60, der mit 9,92 Meter im Kugelstoßen eine weitere Meisterschaftsmedaille in seine Vitrine holte. Wiedereinsteigerin Miriam Klimetzek holte sich die Titel im Standweitsprung und über 50 Meter in der Altersklasse W 40 – W55. „Eine gute Motivation für eine hoffentlich erfreuliche Freiluft-Saison ohne Corona“, stellte Ludwig Scholl abschließend fest.

 

Behinderten- und Versehrtensportgemeinschaft des SSV Aalen. Von links: Franz Hager, Peer Bader, Verena Scholl, Matthias Scherle und Miriam Klimetzek.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare