Beim Zweiten verloren

+
Handball

HSG2B-Frauen kehren mit 18:19-Niederlage zurück.

Burlafingen. Zum ersten Spiel der Rückrunde ging es für die Handballdamen der HSG Bargau-Bettringen zum Zweitplatzierten SG Burlafingen/PSV Ulm. Mit einer äußerst knappen 19:18 Niederlage mussten die Roten Löwinnen beide Punkte in Neu Ulm lassen, doch vor allem der große Kampfgeist in der letzten Hälfte der zweiten Halbzeit zeigte, dass auch gegen den Verbandsligaabsteiger durchaus mehr drin war.

Mit viel Motivation und Kampfgeist sind die HSG2B-Damen in das erste Spiel der Rückrunde gestartet. Trotz des ungewohnten völligen Haftmittelverbots in der Halle in Neu Ulm-Pfuhl fand die HSG gut ins Spiel, wobei vor allem die starke Abwehrleistung zu Beginn der Mannschaft Sicherheit gab. Erst ab der 12. Minute schafften es die Gastgeber, mit kleinen Schritten davonzuziehen und kamen so in der 18. Minute erstmals zu einer Vier-Toreführung. Doch davon ließ sich die HSG nicht beeindrucken und verkürzte auf 10:8. Halbzeit 11:8.

Das unsichere Angriffsverhalten der HSG ermöglichte es den Gastgeberinnen in der 47. Minute erstmals, sogar auf fünf Tore davonzuziehen. Doch wieder kämpfte sich Bargau/Bettringen zurück.

Der letzte Angriff der Roten Löwinnen beim Stand von 19:18 endete jedoch erfolglos und so blieben die zwei Punkte in Ulm.

⋌AE

HSG2B: Franz, Linder (Tor); Folter (6/5), Stütz (3), L. Riek (3), Perlak (3), Kolb (1), Fuchs (1), Berger (1), E. Riek, Kaller, Hartmann, Emele, Barthle

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare