Bernhard Weiß siegt in der höchsten Klasse

  • Weitere
    schließen

Bei den Damen gewinnt Heike Gerst die A-Konkurrenz.

In der Mögglinger Mackilohalle fanden die 31. Ostalbkreis-Meisterschaften ihre Austragung, die vom TV Mögglingen routiniert organisiert und durchgeführt wurden. Mit 150 Teilnehmern war die Beteiligung geringer als in der Vergangenheit.

Heike Gerst Kreistitelträgerin

Das Turnier der Erwachsenen zählte lediglich 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Siegerin der Damen-A-Konkurrenz und somit Ostalbkreismeisterin wurde Heike Gerst von der SG Bettringen, die sich im Endspiel gegen Lea Elzner vom TSV Untergröningen mit 3:1 Sätzen durchsetzte. Gemeinsame Dritte wurden Laura Mack (TSG Abtsgmünd) und Claudia Stegmaier (SG Bettringen). Der Doppeltitel ging ebenfalls nach Bettringen. Auch hier war Heike Gerst zusammen mit Claudia Stegmaier erfolgreich. Im Finale hauchdünn in fünf Sätzen unterlegen waren Laura Mack und Emma Mill von der TSG Abtsgmünd.

In der Herren-D-Konkurrenz gingen 17 Teilnehmer an den Start. Nach spannenden Begegnungen konnte sich schließlich Farzad Ostadalirezania vom SV Lautern im Finale gegen Moritz Wagner vom TSV Wasseralfingen durchsetzen. Im Halbfinale unterlegen und somit gemeinsame Dritte wurden Jan Dornseif (DJK Ellwangen) und Tim Trinkhaus (TSV Wasseralfingen). Den Doppeltitel holten sich Moritz Wagner und Jan Dornseif. Sie bezwangen im Finale Christian Haßler und Martin Schnobrich (SV Neresheim/TV Mögglingen) mit 3:0.

Routinier Dieter Hubschneider vom TSV Lorch holte sich den Einzeltitel bei den Herren C. Er setzte sich im Finale gegen Daniel Kun (TSV Wasseralfingen) durch. Den dritten Platz belegten Stefan Fuchs von der SG Bettringen und Manfred Schäch vom TSV Untergröningen. Auch im Doppel war Dieter Hubschneider nicht zu schlagen und holte sich mit seinem Partner Jochen Hinderberger (Schüv. Durlangen) auch den Doppeltitel. In einem echten Finalkrimi über fünf Sätze zogen Alexander Engelhard und Stefan Fuchs von der SG Bettringen den Kürzeren. Als Dritte noch auf dem Siegertreppchen landeten Jan Klumpp/Martin Reiner (TSV Hüttlingen/TSV Böbingen) sowie Simon Bauder/Dominic Schadt (SchüV. Durlangen/TV Herlikofen).

Nachdem er sich im Halbfinale knapp in fünf Sätzen gegen Christian Zunescu (TSV Wasseralfingen) durchgesetzt hatte, gewann Youngster Levin Loss vom FC Schechingen in einem vereinsinternen Duell auch das Finale mit 3:1 Sätzen gegen Sven Lehmann und holte dadurch den Titel bei den Herren B. Neben Christian Zunescu konnte auch Mario Strauch vom FC Schechingen den dritten Platz belegen. Auch im Doppel holte sich Levin Loss den Kreismeistertitel. Mit Sven Lehmann gewann er das Endspiel gegen Andreas Müller (TSV Hüttlingen) und Markus Schüll (TV Neuler). Gemeinsam den dritten Platz erreichten Christian Prax/Mario Klaiber (SG Bettringen) und Tobias Henninger/Moritz Senger (TSV Böbingen/ FC Schechingen).

Weiß gewinnt bei den Herren A

In der höchsten Spielklasse Herren A standen sich im ersten Halbfinale in einem vereinsinternen Duell der DJK Ellwangen Bernhard Weiß und Philipp Wagner gegenüber. Hier behielt Weiß mit 3:0 die Oberhand und zog somit ins Finale ein. Auch im zweiten Halbfinale kam es zu einem vereinsinternen Wettkampf. Christoph Fischer setzte sich mit 3:2 Sätzen gegen Stefan Linkner (beide FC Schechingen) durch. Den Titel des Ostalbkreismeisters 2019 holte sich dann Bernhard Weiß in vier Sätzen gegen Christoph Fischer.

Die Schechinger Stefan Linkner und Moritz Wabersich holte sich mit 3:1 gegen das Brüderpaar Stefan und Michael Holl (SG Bettringen) den Doppeltitel dieser Klasse. Matthias Hennig/Johannes Metz (TSB Gmünd) sowie Christian Hoyer und Marcel Tauscher (TSG Abtsgmünd) wurden gemeinsame Dritte.

FC Schechingen bester Verein

Der Pokal für den besten teilnehmenden Verein der Aktiven ging dieses Mal an den FC Schechingen. Der Dank des TV Mögglingen galt unter anderem dem TSV Böbingen, der acht Platten zur Verfügung gestellt hatte.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL