Bestleistungen der DJK

+
Leonie Kruger von der DJK-SG Wasseralfingen

Leonie Kroter und Michael Ivanov mit Bestleistungen. Finja Gügel holt Bronze über 800 Meter.

Wasseralfingen. Bei deutschen und württembergischen Hallenmeisterschaften konnten Leonie Kroter, Finja Gügel und Michael Ivanov von der DJK-SG Wasseralfingen unter anderem mit neuen persönlichen Bestleistungen glänzen.

Leonie Kroter, Jahrgang 2006, hatte sich in ihrem ersten Jahr in der neuen Altersklasse Jugend U18 für die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Leverkusen qualifiziert. Waren es bislang Jahrgangsmeisterschaften so sind es jetzt zwei Jahrgänge, aktuell 2005 und 2006, die zusammen gewertet werden. Gehandicapt durch eine leichte Rückenverletzung kam sie dennoch über die 60 Meter Hürden in 9,06 Sekunden und im Hochsprung mit 1,58 Meter nahe an ihre Bestleistungen heran. Die Kugel stieß sie auf solide 10,08 Meter und beim Weitsprung erreichte sie 4,83 m. Zum Abschluss des Wettkampfes stand der 800 Meter Lauf an. Hier gewann sie ihren Zeitlauf in sehr guten 2:28,90 Minuten. Am Ende standen im Fünfkampf 3.365 Punkte zu Buche. Damit ist Leonie in ihrer Altersklasse die zwölftbeste Mehrkämpferin.

Bei den Württembergischen Hallenmeisterschaften Jugend U16 in Ulm zeigte der Mehrkämpfer Michael Ivanov (M15), dass das Wintertraining Früchte getragen hat: In fast allen angetretenen Einzel-Disziplinen erzielte er persönliche Bestleistungen. Für die das erste Mal gelaufenen 60 Meter benötigte er gute 8,12 Sekunden. Im Weitsprung verbesserte er seine Bestleitung auf 5,53 Meter und verfehlte die Bronzemedaille lediglich um 7 Zentimeter. Im Kugelstoßen stieß er die 4 Kilo-Kugel auf eine Weite von 10,68 Metern, eine Verbesserung um 54 Zentimeter. Nur beim abschließenden Hochsprung blieb Michael mit übersprungen 1,55 Meter knapp unter seiner Bestleistung.

In Sindelfingen startete Finja Gügel (W14) bei ihren ersten Württembergischen Meisterschaften über die 800 Meter. Mental gestärkt durch die guten Trainingsleistungen ging sie das Rennen mutig an und befand sich durchgängig im vorderen Feld der Läuferinnen. In den letzten beiden Runden konnte sie das Tempo sogar noch verschärfen und holte sich nach einem tollen Zielsprint mit einer Zeit von 2:33,02 Minuten die Bronzemedaille.

Mit diesem gelungenen Saisonstart freut sich das gesamte Trainerteam der DJK-SG auf die kommenden Wettkämpfe.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare