Bettringen siegt nach Nervenkrimi

+
Das SGB-Quartett freut sich über den 8:5-Erfolg in Esslingen. Von links: Alisia Janocha, Heike Gerst, Marina Knödler, Claudia Stegmaier.

SGB-Quartett holt 8:5-Erfolg beim TSV RSK Esslingen

Bettringen

Am vergangenen Spielwochenende der Tischtennis-Landesklasse waren die Damen der SG Bettringen bei der Mannschaft des TSV RSK Esslingen zu Gast und siegten 8:5.

Dieser Gegner war im  Vorfeld der Begegnung schwer einzuschätzen, da beide Mannschaften in der Vergangenheit  noch nie aufeinandergetroffen waren.  Das dieses Spiel kein einfaches werden würde wurde auch gleich zu Beginn klar als sowohl  beide Doppel, als auch das Spiel von Bettringens Nummer zwei Heike Gerst mit 1:3 Sätzen  an die Heimmannschaft aus Esslingen gingen. Somit lag die SG Bettringen bereits früh mit  0:3 Punkten im Rückstand. Dann allerdings zeigten die Bettringerinnen was in ihnen steckt.  Alisia Janocha und Claudia Stegmaier gewannen ihre Spiele jeweils in drei Sätzen. 

Wesentlich enger ging das Spiel von Marina Knödler zu, der es gelang einen 0:2  Satzrückstand noch in einen knappen fünf-Satz Erfolg zu wandeln. Durch diesen konnte die  SGB auf 3:3 ausgleichen. Auch Alisia Janocha konnte das Spiel gegen Simone Hausmann  nicht siegreich gestalten und unterlag mit 1:3. Heike Gerst gelang es ihr zweites Spiel gegen  Monika Weis souverän zu gewinnen was einen weiteren Punkt für die Bettringerinnen  bedeutete. 

Auch im unteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Marina Knödler siegte gegen ihre  Gegnerin Corinna Ruf, während Claudia Stegmaier gegen Jana Riegert das Nachsehen hatte.  Somit stand es nun 5:5. Die darauffolgenden Spiele entwickelten sich allesamt zu einem  wahren Nervenkrimi. In einem ausgesprochen ausgeglichenen Spiel gelang es Alisia Janocha  schlussendlich ihre Gegnerin mit 11:9 im Entscheidungssatz zu besiegen und somit einen wichtigen Punktgewinn für Bettringen beizusteuern. Für die Überraschung des Abends sorgte  indes Marina Knödler. Ihr gelang es die in diesem Spiel bislang ungeschlagene Sabine  Hausmann in einem knappen Spiel im entscheidenden fünften Satz zu besiegen und somit auf  7:5 für Bettringen zu erhöhen. Nun hing alles an Bettringens Nummer vier, Claudia  Stegmaier. Auch ihr Spiel gegen Monika Weis ging in den Entscheidungssatz aber letzten  Endes hielt sie dem Druck stand und steuerte somit den finalen Punkt für die SG Bettringen zum 8:5 Endstand bei.

Durch diesen Sieg schiebt sich Bettringen an Esslingen vorbei auf den  vierten Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende haben die Damen Spielfrei, ehe am 03.12.  die aktuell auf Rang 3 stehende Mannschaft vom TV Mögglingen zu Gast in Bettringen  erwartet wird.

Die Ergebnisse im Überblick: Doppel:Janocha/Knödler – Hausmann/Weis 1:3,Gerst/Stegmaier – Ruf/Riegert 1:3,Einzel:Gerst – Hausmann 1:3,Janocha –Weis 3:0,Stegmaier – Ruf 3:0,Knödler – Riegert 3:2,Janocha – Hausmann 1:3,Gerst – Weis 3:0,Knödler – Ruf 3:1,Stegmaier – Riegert 1:3,Janocha – Ruf 3:2,Knödler – Hausmann3:2,Stegmaier – Weis 3:2

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare