Bettringen unterliegt knapp dem Favoriten

+
Die SG Bettringen scheiterte nur knapp am Favoriten TSV Bad Boll.

Die SGB bot dem TSV Bad Boll lange Paroli, verlor schließlich die Partie mit 1:2.

Bettringen. Die siebte Niederlage im zehnten Saisonspiel des Drittletzten wäre durchaus vermeidbar gewesen, doch unterm Strich kamen die Gastgeber zu selten gefährlich zum Abschluss, waren in der Defensive bei zwei Situationen zu unaufmerksam und brachten sich dadurch selbst um den verdienten Lohn.

Auf dem Kunstrasenplatz in Bettringen waren es die Hausherren, die erstmals gefährlich zum Abschluss kamen. Klemens Möldner schoss in der fünften Minute knapp neben das gegnerische Tor. Fast im direkten Gegenzug war es dann der spielerisch reifere TSV Bad Boll, der seinen ersten Torschuss gleich mit dem Führungstreffer abschloss. Marco Hauke im SGB-Tor konnte einen Schuss aus rund 20 Metern nur nach vorne abklatschen. Meksud Colic reagierte gedankenschnell und staubte freistehend aus kurzer Distanz ab.

Die Bettringer ließen sich vom frühen Rückstand nicht beirren. Nach 18 Minuten gelang der nicht unverdiente Ausgleich. Tino Reichelt bediente mit einem langen Flankenball von rechts Möldner auf der linken Seite, der sich bis in den Strafraum hinein durchsetzte und mit einem Flachschuss Alexander Lang im TSV-Tor, der dabei alles andere als gut aussah, überwinden konnte. Bis zur Halbzeit blieb es ein intensives und ausgeglichenes Spiel, in dem sich der TSV Bad Boll keine einzige hochkarätige Chance herausspielen konnte. Auf der anderen Seite waren es Reichelt (36.) und Bastian Härter (42.), die mit ihren Schüssen aus der zweiten Reihe an Lang scheiterten.

Im zweiten Durchgang blieb es ein offener Schlagabtausch, wobei die Gäste nun etwas zwingender im Spiel nach vorne agierten und öfter im SGB-Strafraum auftauchten. Dann musste für den Favoriten aus Bad Boll eine Standardsituation herhalten, um eine knappe Viertelstunde vor Schluss mit 2:1 in Führung zu gehen. 74 Minuten waren gespielt, da leisteten sich die Bettringer etwa 25 Meter vor dem eigenen Tor ein unnötiges Foul. Karlo Petricevic zimmerte diesen ruhenden Ball gekonnt an das Lattenkreuz. Der Ball sprang zurück ins Feld vor die Füße des erst vier Minuten zuvor eingewechselten David Govorusic, der sich diese Chance nicht entgehen und die Gäste jubeln ließ.

Die engagierten Bettringer versuchten in der Schlussphase noch einmal alles, doch gegen einen nun tief stehenden Gegner kam man nur selten zum Abschluss. Nach einer Ecke von Möldner köpfte Robin Fischer in der 77. Minute aus aussichtsreicher Position nur einen eigenen Mitspieler an und nach 82 Minuten wurde noch ein Schussversuch von

Kenny Spengler abgeblockt. Weitere Freistöße und Eckbälle für die SGB folgten, doch der TSV Bad Boll brachte den knappen Vorsprung vollends erfolgreich über die Zeit.

Bettringen - Bad Boll⋌ 1:2 (1:1)

SGB: Hauke - Sigloch (87. Strobel), Zemaj, Fischer, Härter (78. Knödler) - Stich, Avigliano (90. + 1 Groiß) - Reichelt, Möldner, Adam (75. Bertsch) - Spengler

Tore: 0:1 Colic (6.), 1:1 Möldner (18.), 1:2 Govorusic (74.)

Die SG Bettringen scheiterte nur knapp am Favoriten TSV Bad Boll.
Die SG Bettringen scheiterte nur knapp am Favoriten TSV Bad Boll.
Die SG Bettringen scheiterte nur knapp am Favoriten TSV Bad Boll.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare