Bittere Verletzungen kurz vor Saisonende

+
Handball, Landesliga Staffel 2, Herren: HSG Bargau/Bettringen - Jahn Göppingen.

Die HSG Bargau/Bettringen reist am Samstag zur TSG Reutlingen.

Bargau/Bettringen.

Das befürchtete harte und anstrengende Wochenende mit zwei Spielen am Freitag und Samstag absolvierten die Männer 1 der HSG Bargau Bettringen kurz vor Saisonende. Hierbei schafften die Mannen um Chefcoach Lars Henrik Walther mit einer Energieleistung am Freitagabend in der heimischen Uhlandhalle einen 27: 23-Heimsieg und unterlagen am Samstagabend der abstiegsgefährdeten SG Weinstadt 2  mit 23: 34. Leider musste man dieses Wochenende  mit Verletzungen bei Nico Krauß und Marius Kreilinger bitter bezahlen. Den Saisonabschluss feierte der Landesligazweite von der Rems an diesem Samstag (18.30 Uhr) bei der TSG Reutlingen. 

 

HSG Bargau Bettringen – TV Jahn Göppingen

 

Man hatte sich fest vorgenommen sich zum Abschluss der Saison in der heimischen Uhlandhalle mit einer guten Leistung zu verabschieden. Wieder musste Lars Henrik Walther seine Mannschaft umbauen. Alexander Breunig musste kurzfristig krankheitsbedingt passen und auch Jannik Bihler konnte nicht mitwirken. Philipp Hass und Steffen Barthle  fehlten urlaubsbedingt. So zeigten wiederum Marcel Spindler und Andreas Kohler großen Teamgeist und reisten ohne jede Vorbereitung mit der Mannschaft an um ihr Team zu unterstützen. Göppingen zeigte sich von beginn an hellwach und wollte die Hinspielniederlage vergessen machen. Schnell führten die Gäste mit 1:3 und zeigten vor allem in der Abwehr eine starke und mannschaftliche Geschlossenheit. Die Roten Löwen ihrerseits schafften es nicht die Abwehr in Bewegung zu bringen und schloss die Angriffe viel zu schnell und verfrüht ab. So war es nicht verwunderlich , dass man mit einem  unbefriedigendem 8 :12 Spielstand in die Kabinen ging. Leider trugen die an diesem Abend unsicheren Schiedsrichter mit zweifelhaften Entscheidungen auf beiden Seiten zu einer aufkommenden Hektik bei.

 In der Halbzeit wurden die Defizite klar angesprochen und mit neuen Vorgaben startete man in die 2. Halbzeit.  Allerdings konnte die Mannschaft diese zunächst nicht umsetzen . in der 36. Spielminute erzielten die Gäste das 10:17 und die zahlreichen Zuschauer sahen schon eine böse Klatsche für ihre Mannschaft heraufziehen. Walther reagierte , stellte die Mannschaft um , brachte Derst, Kohler und Stelzer und stellte Raffael Mayer auf Rechtsaußen. Diese Maßnahmen zeigten schon nach wenigen Minuten die erste Wirkung.

Die Mannschaft agierte in der Abwehr entschlossener und aggressiver und auch Jannis Brucker fand seine Form im Tor zurück . Im Angriff wurden die Bälle schneller gespielt und die besser postierten Mitspieler  gesucht. Hatte man im ersten Durchgang das Spiel zu sehr über die Mitte angelegt , so verlagerte man es immer mehr auch die Außen und Kreispositionen und zog so die Abwehr immer mehr auseinander. Binnen 11 Minuten schaffte man den 20:20 Ausgleich und jetzt kochte die Halle endgültig. Krauß, Spindler und Mayer schossen ihr Team in der 56. Spielminute mit 24:22 in Front . Die Gäste konnten jetzt nicht mehr zulegen und resignierten zusehend. Andreas Kohler war es vorbehalten den viel umjubelten Endstand im letzten Heimspiel einer langen und immer wieder unterbrochenen Saison zu erzielen.

HSG2B : Raphael Mayer 5, Tobias Folter,1 Marco Wendisch, Simon Stütz, Marcel Spindler 5, Andreas Kohler 2, Timo Derst 1, Simon Rott 1, Manuel Stelzer 6, Marius Kreilinger , Jannis Brucker, Frank Meis 1, Nico Krauß 5

 SG Weinstadt 2- HSG Bettringen

 

Nach nicht einmal 24 Stunden ging es in Weinstadt weiter. An diesem Abend fehlten zusätzlich Nico Krauß, Simon Rott, Andreas Kohler und so konnte der mit einem Zweitspielrecht ausgestattete A-Jugendliche Jannik Weber einen weiteren Einsatz im Landesligateam verbuchen. Die Gastgeber mussten unbedingt mindestens einen Punkt aus dieser Begegnung mitnehmen um den Abstiegsrängen zu entgehen. Man verstärkte sich mit alleine 8 Spieler aus der Verbandsligamannschaft,  die ihre Runde bereits beendet hatte. So war klar, dass dies für die dezimierte und etwas müde Mannschaft ein harter Gang werden würde. Man startete gut in die Partie . Konsequent spielt man die Spielhandlungen zu Ende und schloss energisch ab. Beim Stande von 3:6 verletzte sich der bis dahin mit 2 Toren erfolgreiche Marius Kreilinger und konnte fortan nicht mehr eingesetzt werden. Die Wechselmöglichkeiten von Coach Walther Wurden dadurch weiter reduziert und Weinstadt nutzte die Gunst der Stunde. Mit einer harten Abwehrarbeit und schnellen Gegenstößen ermüdete man die Roten Löwen immer mehr. Dies schlossen in dieser Phase zu schnell und unvorbereitet ab und ermöglichten den Gästen leichte Treffer. Mit 15:9 ging es in die Kabine und bei der HSG ging es nur noch um Schadensbegrenzung. In der 42 Spielminute beim Stande von 24.:4 war die Messe gelesen. Trainer Walther wechselte jetzt durch und gab allen Spieler noch einmal Einsatzzeiten. So auch Jannik Weber, der in der Schlussphase 2 blitzsaubere Treffer erzielen konnte. Mit einer klaren 34 : 23 Niederlage musste man die Fahrt nach Hause antreten. Mehr war an diesem Abend, in Anbetracht der Umstände leider nicht drin.   

  HSG2B : Raphael Mayer 2, Tobias Folter 3, Marius Kreilinger 2, Marco Wendisch, Simon Stütz, Jannik Bihler 2, Marc Leibner , Timo Derst, Jannik Weber 2, Marcel Spindler 8, Manuel Stelzer 3, ´Jannis Brucker , Frank Meis 1

Handball, Landesliga Staffel 2, Herren: HSG Bargau/Bettringen - Jahn Göppingen.
Handball, Landesliga Staffel 2, Herren: HSG Bargau/Bettringen - Jahn Göppingen.
Handball, Landesliga Staffel 2, Herren: HSG Bargau/Bettringen - Jahn Göppingen.
Handball, Landesliga Staffel 2, Herren: HSG Bargau/Bettringen - Jahn Göppingen.
Handball, Landesliga Staffel 2, Herren: HSG Bargau/Bettringen - Jahn Göppingen.
Handball, Landesliga Staffel 2, Herren: HSG Bargau/Bettringen - Jahn Göppingen.
Handball, Landesliga Staffel 2, Herren: HSG Bargau/Bettringen - Jahn Göppingen.
Handball, Landesliga Staffel 2, Herren: HSG Bargau/Bettringen - Jahn Göppingen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare