Bronzemedaille für Leon Hofmann im Weitsprung

+
Leon Hofmann (rechts) belegte im Weitsprung den dritten Platz. Sein Zwillingsbruder Samuel Hofmann landete auf Rang fünf.

Luis Debler verpasst Podest über 800m knapp.

Sindelfingen. Die U18-Athleten der LG Staufen reisten zu den Landesmeisterschaften im Glaspalast in Sindelfingen. Dabei durfte sich Leon Hofmann bei seinen ersten Meisterschaften in dieser Altersklasse gleich über die Bronzemedaille im Weitsprung freuen. Insgesamt zeigten die rot-weißen Athleten eine gute Auftaktleistung.

Hofmann holt Bronze

Über die 800m-Distanz zeigte Luis Debler einen guten Saisoneinstieg und stellte direkt beim ersten Wettkampf der Saison eine neue Hallenbestleistung auf. Mit 2:06,00 Minuten verpasste er dabei nur knapp einen Podestplatz. Seine Teamkameraden Leon und Samuel Hofmann starten in diesem Jahr erstmals in der neuen Altersklasse der U18 und überzeugten ins Sindelfingen direkt mit guten Leistungen im Weitsprung. Obwohl Leon bei fast allen Sprüngen einige Zentimeter beim Absprung verschenkte, holte er sich mit der neuen Hallenbestleistung von 6,19 Metern die Bronzemedaille. Auch sein Zwillingsbruder Samuel wusste zu überzeugen, er stellte nur knapp dahinter ebenfalls eine neue Bestleistung auf und platzierte sich am Ende auf Rang fünf.

In der weiblichen Jugend stellten sich Noeli Klassen und Yara Leitmeyer der Konkurrenz über 60m und 200m. Klassen stellte dabei in beiden Disziplinen einen neue persönliche Bestleistung auf: Über 60m wurde sie in 8,27 Sekunden gestoppt und landete auf Rang 15, mit 26,81 Sekunden auf der Rundbahn wurde sie Elfte. Leitmeyer verpasste über die kürzere Strecke nur knapp ihre Bestzeit, auch über 200m fehlt ihr noch die notwendige Lockerheit, um sich hier weiter steigern zu können. Ihren erste Lauf über die Hürden überhaupt absolvierte Nelly Sohn: Mit 9,74 Sekunden und Platz 21 schlug sie sich dabei mehr als achtbar und lässt auf gute Leistungen in der Zukunft hoffen. Den Tagesabschluss machten die Mittelstreckenläuferinnen Liv Schulte und Theresa Schnaufer.

Mit ihrem ersten Lauf unter dem Hallendach lieferte Schulte ein tolles Rennen ab und landete am Ende in 5:15,54 Minuten auf dem siebten Platz. Dabei stellte sie zudem eine neue persönliche Bestleistung auf. Ihre Trainingspartnerin Schnaufer erwischte hingegen einen rabenschwarzen Tag und musste sich am Ende mit dem zehnten Rang zufrieden geben. ⋌⋌Michael Kucher

Ergebnisse:

Männliche Jugend U18

800m: 4. Debler 2:06,00min

Weitsprung: 3. L Hofmann 6,19m - 5. S. Hofmann 6,04m

Weibliche Jugend U18:

60m: 15. Klassen 8,27sek - 21. Leitmeyer 8,50sek

200m: 11. Klassen 26,81sek - 20. Leitmeyer 27,60sek

60m Hürden: 21. Sohn 9,74sek

1500m: 7. Schulte 5:15,54min - 10. Schnaufer 5:55,42min

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare