Buch wirft Niederlage gegen den Favoriten nicht um

+
Schießen

2:3 gegen den SV Fenken zum Saisonauftakt ist kein Beinbruch.

Heitersheim. Nur 2:3 mussten sich die Bucher Luftgewehrschützen in Heitersheim dem Tabellenführer und Tittelfavoriten der 2. Bundesliga, SV Fenken, beugen. Der SV Fenken hatte schon am ersten Wettkampftag mit zwei 5:0-Siegen und sehr starken Ergebnissen gezeigt, dass er in dieser Saison den Meistertitel anstrebt.

Der SV Buch tat sich zu Beginn des Wettkampfes schwer - alles sah nach einer deutlichen 1:4-Niederlage aus. In der zweiten Wettkampfhälfte konnten sich die Bucher Schützen jedoch steigern und waren nahe daran, den Wettkampf noch zu drehen. Leider gelang dies aber nicht ganz.

Tobias Bäuerle auf Position 5 lag mit seinem Gegner Dennis Neyer in der ersten Wettkampfhälfte gleich auf. Dann konnte sich Tobias in der 3. und 4. Serie auf 98 und 99 Ringe steigern und gewann mit 391:387 Ringen. Stephanie Bauer hatte dafür gegen ihre Gegnerin Sophie Petry keine Chance und verlor mit 389:396 Ringen.

Marianne Hahn lag gegen Markus Abt von Anfang an leicht zurück, hätte aber mit einer optimalen letzten Serie noch ins Stechen kommen können. Dies gelang ihr nicht und sie verlor mit 390:393 Ringen. Jana Knaier dagegen konnte einen Rückstand aus der ersten Wettkampfhälfte gut machen. Mit 2x99 Ringen in den letzten beiden Serien erzielte sie insgesamt 391 Ringe - genauso wie ihr Gegner Tobias Huzel. Hier musste ein Stechen über den Punkt entscheiden.

Auf Position 1 gab es ein Duell zwischen zwei Schweizer Schützinnen: Petra Lustenberger (Buch) traf auf Franziska Stark (Fenken). Franziska schoss mit 3x99 Ringen und 1x98 Ringen einen gleichmäßigen Wettkampf und war schneller als ihre Konkurrentin. Petra hatte zu Beginn des Wettkampfes etwas Probleme und kam in der ersten Serie nur auf 97 Ringe. Dann steigerte sie sich aber auf 99 und optimale 100 Ringe. Nun musste sie in der letzten Serie 99 Ringe erzielen, um ins Stechen zu kommen. Der erste 9er kam schon recht früh - eine weitere 9 durfte Petra sich nun nicht mehr erlauben - eine 10 nach der anderen leuchtete auf. Dann der letzte Schuss: eine 9,9. Der Punkt ging mit 395:394 Ringen an die Schützin des SV Fenken.

Dadurch führte Fenken uneinholbar mit 3:1. Das abschließende Stechen zwischen Jana Knaier und Tobias Huzel war leider nur noch Ergebniskorrektur. Jana konnte dieses Stechen mit 10:8 für sich entscheiden und so einen zweiten Punkt für Buch gewinnen - Buch musste sich aber mit 2:3 geschlagen geben.

Die Wettkämpfe am zweiten Wettkampfort mussten aufgrund eines Corona-Falles kurzfristig abgesagt werden.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare