Bundestrainer als Chauffeur

  • Weitere
    schließen
+
Letzter gemeinsamer Auftritt: Bundestrainer Andreas Bauer hat Carina Vogt zu deren OP gefahren und begleitet.
  • schließen

Andreas Bauer steht Carina Vogt zur Seite und begleitet seine erfolgreichste Athletin zu deren OP. Es war der letzte gemeinsame Auftritt.

Es war ein emotionales Wiedersehen. Und es ist auch die eine oder andere Träne geflossen. Nicht etwa, weil Carina Vogt erneut einen schmerzhaften Eingriff am Knie über sich ergehen lassen musste. Sondern weil die Olympiasiegerin und Fünffach-Weltmeisterin so gerührt war, als Bundestrainer Andreas Bauer plötzlich vor ihr stand.

Genauer: Bauer hat seiner erfolgreichsten Athletin angeboten, sie zur Operation nach München zu begleiten. Und zu chauffieren. Heißt: Der Bundestrainer ist von Oberstdorf in Vogts Wahlheimat Bernau am Chiemsee gefahren. Von dort nach München ins Krankenhaus. Während der OP hat er auf die 29-Jährige gewartet, und danach ging's direkt zurück. Macht gut 700 Kilometer. "Carina wollte das anfangs nicht annehmen, aber es war mir ein großes Anliegen, sie zu begleiten."

Aus gutem Grund: "Es war nach zehn gemeinsamen Jahren das letzte Mal, das wir uns in dieser Konstellation begegnet sind." Denn für Vogt ist nach dem neuerlichen Eingriff ins Knie die Saison beendet, und Bauer legt sein Amt als Bundestrainer am Saisonende bekanntlich nieder. "Ja, es war für mich schon sehr emotional", sagt der 57-Jährige, der die Waldstetterin zum Olympiasieg 2014 und zu fünf WM-Titeln geführt hat.

Es sind aber nicht nur die außergewöhnlichen sportlichen Erfolge, die die beiden verbinden. Es ist vor allem das Menschliche. "Unser Verhältnis ist sehr eng, wir sind uns freundschaftlich verbunden, und Carina wird immer einen ganz besonderen Platz in meinem Leben haben", sagt Andreas Bauer. "Ja, wir stehen uns sehr nahe." Berührt war auch Carina Vogt – Tränen inklusive. Und nach Bauers Abreise am Chiemsee setzte sie einen ebenso emotionalen Post in den sozialen Medien ab. "Wir haben uns sicherlich eine komplett andere letzte ‘Reise' vorgestellt, als dass Du mich zu einer weiteren OP begleitest." Aber genau das zeige, "was für ein Mensch Du bist, was für ein Trainer Du für uns warst, und weshalb wir über Jahre so erfolgreich waren". Und: "Du hast den Laden immer zusammengehalten und alles aus mir herausgeholt." Vogt sei es eine große Ehre gewesen, "unter Dir zu der Sportlerin und zu dem Menschen heranzuwachsen, der ich heute bin".

Du hast alles aus mir herausgeholt.

Carina Vogt Olympiasiegerin und Weltmeisterin

Bauers Sohn Mathias hat ihm die Nachricht per Screenshot geschickt, weil der Bundestrainer selbst nicht in den sozialen Medien unterwegs ist. "Ja, auch dieser Worte waren sehr emotional", sagt Bauer und erzählt von einem Sprungski samt Widmung, den die Olympiasiegerin ihm zum Abschied geschenkt hat. "Der wird in meinem Landhaus einen Ehrenplatz bekommen." Keine Frage, aus den Augen werden sich die beiden nicht verlieren. "Wir werden natürlich in Kontakt bleiben, schon allein wegen meinen anderen Funktionen im DSV." Und Bauer ist sich auch sicher, dass die Waldstetterin auf die Schanzen zurückkehren wird. "Es war bewundernswert, welche große Energie schon kurz nach der Operation in ihr steckte." Der scheidende Bundestrainer glaubt fest, dass Vogt trotz ihrer 29 Jahre die Olympischen Spiele 2022 in Peking fest im Visier hat. Und dann in der Lage ist, wieder vorne mitzuspringen.

Andreas Bauer wird auch den weiteren Weg seiner Topathletin intensiv begleiten. Nur nicht mehr als Bundestrainer.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL