Sportmosaik Alexander Haag über Spielerwechsel, ein Stipendium und einen EM-Teilnehmer

BVB verpflichtet einen Ex-Aalener

  • Weitere
    schließen
+
Alexander Geist

Ein Ex-Profi des VfR Aalen trägt künftig das Trikot von Borussia Dortmund. Antonios Papadopoulos, der in der Abstiegssaison 2018/2019 bei den Ostälblern den Durchbruch geschafft hat, wechselt vom Drittligisten Hallescher FC zur zweiten Mannschaft des BVB. Beim Drittliga-Aufsteiger soll dem 21-Jährigen die Chance eingeräumt worden sein, auch bei den Profis mittrainieren zu dürfen.

Außerdem schielt der Defensivspieler darauf, langfristig den Sprung in die Bundesliga zu schaffen. Papadopoulos absolvierte in der vergangenen Saison 35 Spiele für Halle und stand fast immer in der Startelf. „Ich kann es kaum erwarten, das schwarz-gelbe Trikot zu tragen.“

Gleich vier Spieler verlassen die TSG Hofherrnweiler: Der Verbandsligist muss in der kommenden Saison ohne Keeper Philipp Röhrle, Philipp Leister, Hannes Borst und David Weisensee auskommen. Röhrle wechselt drei Ligen tiefer - zum A-Ligisten FC Schechingen. Und das, obwohl er sich bei der TSG zur Nummer eins hochgearbeitet hatte. Ebenso zu einem A-Ligisten zieht es Leister. Er hat sich als Spieler-Co-Trainer der SGM Königsbronn/Oberkochen angeschlossen. Weisensee möchte aus beruflichen Gründen kürzer treten und wechselt auf eigenen Wunsch in die U23 der TSG. Und Borst möchte vorerst ganz pausieren. Auch er ist beruflich zu sehr eingespannt.

Viele haben sich gewundert, warum der VfR Aalen einen vierten Torhüter unter Vertrag nimmt. Tom Österle wurde aus der eigenen Jugend hochgezogen und mit einem Profivertrag für die kommende Regionalliga-Saison ausgestattet. Jetzt ist klar: Tobias Jahn, die bisherige Nummer drei, zieht es in die USA. Der 19-Jährige hat ein Stipendium an der University Wisconsin - Green Bay erhalten.

Der SSV Aalen hat sich für die kommende Saison verstärkt. Defensivspieler Brian Irebor wechselt von der DJK Schwabsberg/Buch zum Fußball-Bezirksligisten. Für seinen bisherigen Verein hat der Innenverteidiger in der vergangenen Runde 9 von 12 Ligaspielen absolviert. Trainer Heiko Richter freut sich auf seinen Neuen. „Er ist ein wunderbarer Fußballer, der in der Lage ist, aus Fußball etwas Aufregendes und Überraschendes zu machen.“

Beim FC Normannia Gmünd wurde er zunächst ausgebildet. Über die Jugend des VfR Aalen kam er schließlich in die U19 des VfB Stuttgart. Seine erste Aktivenstation tritt Luca Pascal Benz jetzt aber im Norden an. Den Innenverteidiger, der in Schwäbisch Gmünd geboren ist, zieht es zum Hamburger SV. Der 18-Jährige wird künftig mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Nord auflaufen. Der fast zwei Meter große Benz kann nicht nur im Abwehrzentrum spielen. Er hat seine Qualitäten auch schon als Linksverteidiger und defensiver Mittelfeldspieler unter Beweis gestellt.

Der SV Ebnat ist bei der Europameisterschaft vertreten. Genauer: Alexander Geist jobbt bei den Titelkämpfen als Volunteer in der Münchner Allianz-Arena. Geist, Vereinsbeirat im Hauptverein und Vorstandsmitglied im Marketingverein, war damit auch beim ersten Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen den Weltmeister Frankreich vor Ort. „Wir freuen uns, dass Alex unseren SV Ebnat bei der EM repräsentiert“, sagt Dietmar Förstner vom SVE. Aus 12 000 Bewerbern wurden letztendlich 1000 Freiwillige „nominiert“ - Alexander Geist.

Haag

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL