Camp der LG Staufen sorgt für Action und Spaß

+
Die Campteilnehmer bei der LG Staufen.

Das mit Highlights gespickte Camp der LG Staufen lässt den 60 Athleten keine Wünsche offen.

Schwäbisch Gmünd. Mehr als 60 Kinder hatten sich zum diesjährigen Leichtathletikcamp der LG Staufen in den Sommerferien angemeldet. An drei Tagen und bei bestem Wetter durfte sich der sportliche Nachwuchs auf dem Hardt in den unterschiedlichsten Disziplinen austoben.

An allen Tagen wurde sich gemeinsam aufgewärmt, am ersten Tag wurde mit dem Ballwurf gestartet. Dabei zeigten sich bei vielen Kindern bereits talentierte Ansätze. Zudem durften sich die Teilnehmer im Weitsprung testen, auch Sprints aus den Startblöcken wurde geübt. Zum Tagesabschluss durften sich alle Kinder noch mal bei einem gemeinsamen Spiel beweisen.

Der zweite Tag startete nach dem Aufwärmen mit dem Hochsprung, bei dem sich der Nachwuchs mit Sprüngen in die Vertikale beweisen durften. Im Medizinballstoßen kam es gleichermaßen auf Kraft und Technik an, ehe zusammen eine Pendelstaffel mit Hindernissen absolviert wurde.

Foto mit Olympiasieger

Highlight des Tages war für einige Kinder sicherlich auch das Foto mit Olympiasieger Lutz Dombrowski und seiner Goldmedaille. Zum Tagesabschluss absolvierte jedes Kind zudem einen 400-Meter-Lauf, bei dem sie erstmals eine komplette Stadionrunde absolvierten.

Der letzte Tag war gleichbedeutend mit dem Wettkampftag: Zonenweitsprung, 30-Meter-Sprint, Ballwurf sowie die Pendelstaffel standen dabei auf dem Plan. Eine sehr gute Stimmung und Atmosphäre wurde im Stadion vor allem durch die anfeuernden Eltern erzeugt, vor allem in der Pendelstaffel erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt.

Am Ende folgte eine Siegerehrung mit Ausgabe der Laufzettel sowie der Medaillen. Auch die anschließende Teilnahme an der Tombola fand großen Andrang.

Um den Leichtathletiknachwuchs in Schwäbisch Gmünd weiter zu fördern, bietet die LG Staufen für die Teilnehmer des Camps zwei Trainingseinheiten in den Sommerferien an. Vielleicht entwickelt sich dabei schon der nächste Deutsche Meister oder die nächste Deutsche Meisterin.

⋌Michael Kucher

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare