Carina Vogt beste Deutsche

  • Weitere
    schließen
+
Anna Rupprecht flog beim Weltcupspringen am Freitag in Hinzenbach als drittbeste Deutsche auf den 18. Rang.
  • schließen

Die Olympiasiegerin des SC Degenfeld zeigt in Hinzenbach mit Rang 11 eine überzeugende Leistung. Anna Rupprecht wird 18.

Die WM rückt näher und Carina Vogt meldet sich im Weltcup-Zirkus eindrucksvoll zurück. Nach Rang 22 im slowenischen Ljubno vor zwei Wochen hat ihr die Pause beim Weltcup in Titisee-Neustadt vergangenes Wochenende sichtlich gut getan. Die Schwellung im Knie verdrängt, katapultierte sich die Olympiasiegerin des SC Degenfeld am Freitag im österreichischen Hinzenbach als beste Deutsche auf Rang 11, knapp vor Katharina Althaus (12.). Auch SCD-Clubkameradin Anna Rupprecht sprang in die Top 20 und wurde 18.

"Es ist schön, zu sehen, dass es wieder vorne rein reichen kann", freut sich Bundestrainer Andreas Bauer über die tolle Leistung seiner Vorzeigeathletin, mit der sich die Waldstetterin zu ihrem 29. Geburtstag selbst ein schönes Geschenk machte.

Nach dem ersten Durchgang lag Vogt mit ihren Sprung auf 82,5 Meter sogar auf Rang 6. Katharina Althaus (SC Oberstdorf, 78,5 m) war 9. Und Anna Rupprecht (79 m) sprang als 16. und dritte Deutsche ins 30er-Feld des zweiten Durchgangs.

Dennoch bleibt Bauer vorsichtig optimistisch. Gleich nach ihrem Sprung marschierte Carina Vogt nämlich wieder in die medizinische Abteilung, wo sich Physiotherapeutin Theresia Schuster ihrer annahm. Kontrolliertes ständiges Kühlen ist angesagt. "Wir haben das heute ganz gut hingekriegt", sagt Bauer. Doch schon kurze Zeit nach dem Sprung habe sich wieder Wasser im Kniegelenk angesammelt. Bauer: "Ich kann deshalb heute noch nicht sagen, ob Carina morgen springen kann." Daumen drücken ist angesagt.

Es ist schön, zu sehen, dass es wieder vorne rein reichen kann.

Andreas Bauer Skisprung-Bundestrainer

Auch für die zweite Weltcupspringerin des SC Degenfeld, Anna Rupprecht. Nach dem ersten Sprung lag sie auf Rang 16 (79 m), um am Ende nach 76 m sich auf Rang 18 einzufinden. "Sie ist topsolide gesprungen und hätte eigentlich noch ein paar Plätze gut machen können", sagt Bauer. Die Telemarklandung hat sie im zweiten Sprung jedoch ziemlich verwackelt, was ihr Einbußen in der Haltungsnote einbrachte.

Die Ergebnisse des Springens vom Freitag: 1. Nika Krizmar (89 m / 90,5 m / 237.4 Punkte), 2. Erna Klinec (90,5 / 86,5 / 2326.5), 3. Eirin Maria Kvandal (87 / 85,5 / 226.6), ... ,11. Carina Vogt (82,5 / 82 / 210.3), 12. Katharina Althaus (78,5 / 82,5 /209.5), ... , 18. Anna Rupprecht (79 / 76 / 193.7). Die Japanerin Sarah Takanashi, die mit 98 m den Schanzenrekord hält, und die diesen Wettbewerb gewonnen hätte, wurde wegen eines zu großen Sprunganzugs disqualifiziert.

An diesem Wochenende stehen in Hinzenbach zwei weitere Weltcupspringen der Damen auf dem Programm. Samstag: 11.30 Uhr Qualifikation, 12.45 Uhr 1. Durchgang Sonntag: 11 Uhr Qualifikation, 12.15 Uhr 1. Durchgang

Carina Vogt freute sich an ihrem Geburtstag über den 11. Platz in Hinzenbach.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL