Christian Hohmann ist neuer Trainer der DJK Gmünd

+
Der neue DJK-Trainer Christian Hohmann.
  • schließen

Nach langer Suche: Die DJK Gmünd verpflichtet den 44-jährigen A-Lizenz-Inhaber aus Weinstadt. Der will die Spiele so bestreiten, dass „wir mit einem Lächeln rausgehen“.

Schwäbisch Gmünd. Es war eine Mammutaufgabe: Die Suche nach einem Nachfolger für den bisherigen Trainer Hannes Bosch hat die DJK Gmünd wochenlang in Atem gehalten. Nachdem der bisherige Co-Trainer Stefan Mau die Chefrolle abgelehnt hat, „haben wir jetzt eine Wunschlösung gefunden“, sagt die stellvertretende Abteilungsleiterin Lisa Denzinger. Mit Christian Hohmann. Der 44-Jährige hatte zuletzt fünf Jahre beim TSV Schmiden das Sagen.

Franziska Rettenmaier hat Christian Hohmann einst ins Spiel gebracht. Sie ist jetzt aber nach Ansbach gewechselt. Paloma Kraft hat einst unter ihm trainiert. Auch sie ist weg, spielt jetzt für Ludwigsburg. Die Spielerinnen, die weiter das DJK-Trikot tragen, dürfen sich aber auf einen „strukturierten Trainer mit Visionen freuen“, sagt Denzinger. Und auch sie freut sich riesig auf den Neuen. „Christian hat richtig Ahnung.“

Hohmann hat ein Team um sich, das die DJK-Mädels bereits bestens kennt. Der bisherige Trainer Hannes Bosch bleibt den „Einhörnern“ als Co-Trainer erhalten. Komplettiert wird das Trio durch Athletiktrainer Christopher Schopf, auch er war bislang schon im Amt. Hohmann ist ebenso voller Vorfreude auf die neue Aufgabe. „Die Mädels hier haben eine tolle Vorarbeit geleistet, Hannes Bosch hat seine Handschrift hinterlassen, und die DJK ist ein toller Verein. Was der Club ist der Vergangenheit gewuppt hat, ist richtig gut.“

Dass der 44-Jährige trotzdem eine längere Bedenkzeit gebraucht hat, bevor er seine Zusage gab, hat einen simplen Grund: „Ich wohne in Weinstadt, arbeite in Leonberg, das spricht nicht gerade für Schwäbisch Gmünd.“ Außerdem habe er den TSV Schmiden verlassen - mit dem Ziel, „eine Pause zu machen“.

Dass es die jetzt nicht gibt, sei nicht schlimm. Im Gegenteil: „Ich habe richtig Bock auf die neue Aufgabe.“ Über Saisonziele will Hohmann zum jetzigen Zeitpunkt nicht reden. Nur soviel: „Ich will, dass wir die Spiele so bestreiten, dass alle mit einem Lächeln rausgehen.“ Was das konkret bedeutet? Kein Kommentar. Auch Lisa Denzinger will noch nicht über Platzierungen sprechen. Die Zuspielerin sagt nur, dass „dass ich auf keinen Fall absteigen will“.

Konkreter wird Hohmann, wenn es um die Besetzung des Kaders geht. „Die vorliegenden 100-Prozent-Zusagen sind zu wenig. Wir haben bislang eine komplette Mannschaft, die in der Regionalliga spielfähig ist - plus eine Wechselspielerin.“ Und: „Nach acht, neun Spielerinnen fängt es an zu bröckeln.“ Deshalb werde es Gespräche mit vier weiteren Spielerinnen aus dem eigenen Stall geben, die für die erste Mannschaft in Frage kommen. Und ein externer Neuzugang soll außerdem noch dazu kommen. Dabei handelt es sich um eine Mittelblockerin.

Keine Neuzugänge aus Schmiden

Was Hohmann ausschließt: dass er weitere Spielerinnen seines Ex-Vereins TSV Schmiden nach Gmünd lockt. „Wir haben zuletzt in der Landesliga gespielt, da sind die Voraussetzungen für Gmünd nicht gegeben.“ Und wie will der Neue die Aufgabe bei der DJK angehen? . „Ich möchte die Mädels bestmöglich auf ein Spiel vorbereiten und sie unterstützen. Die Verantwortung liegt am Ende aber bei den Spielerinnen, weil ich während des Spiels nicht mehr eingreifen kann.“

DJK-Kader (Stand: 28. Juli):⋌Lisa Denzinger, Svenja Baur, Alisia Weber, Celine Feichtinger, Antonia Haag, Julia Zager, Valeska Bundschuh, Sarah Körger, Leonie Hauber

Christian Hohmann: Als Aktiver in der 2. Bundesliga

Christian Hohmann stammt aus Wuppertal, er wohnt seit 16 Jahren im „Ländle“, aktuell in Weinstadt. Der 44-Jährige ist verheiratet, hat einen Sohn.

Aktivhat Hohmann für den SV Bayer Wuppertal, VC Bottrop und den SV Fellbach in der 2. Bundesliga gespielt. Außerdem war er als Spielertrainer bei der Allianz Stuttgart. Auch die hat er in die 2. Bundesliga geführt.

Seine Trainerlaufbahn begann er bei Bayer Wuppertal. Hohmann arbeitete danach als Trainer beim Landessportbund. Zuletzt coachte er fünf Jahre lang die Frauen des TSV Schmiden. Mit denen ist er in die Oberliga aufgestiegen.

Der neue DJK-Trainer Christian Hohmann.
Der neue DJK-Trainer Christian Hohmann.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare