„Dance and Gymnastic‘s“ erobern die Herzen Finnlands

+
Die Showakrobatik-Gruppe „Dance and Gymnastic‘s“ des TSV Lorch traten in Finnland mehrmals mit ihrem „Skyscraper“-Programm auf und eroberten das finnische Publikum.
  • schließen

Die „DG‘s“ des TSV Lorch hinterlassen beim finnischen Publikum einen bleibenden Eindruck und überzeugen auf der Gymnaestrada. Von Alessandro Gleich¶


Tampere / Finnland. Nach knapp einer Woche geht für die Showakrobatik-Gruppe „Dance and Gymnastic‘s“ des TSV Lorch ein spannender und aufregender Finnland-Trip zu Ende. Im Rahmen der finnischen Gymnaestrada haben die Akrobaten den skandinavischen Staat besucht.

„Die Finnen sind sehr freundlich und hilfsbereit“, sagt Trainerin Lena Kißling. Bei einer Stunde Zeitverschiebung mussten die 23 Showkünstler keinen größeren Jetlag hinnehmen. Aber: „Wir hatten sehr wenig Schlaf, da es nachts nie richtig dunkel wird“, so Annika Hutter, die gemeinsam mit Kißling und Maren Hutter das Trainer-Trio bildet. „Der Bio-Rhythmus war etwas durcheinander.“

Trotz des Schlafmangels hat die Lorcher-Truppe auf finnischem Boden überzeugt und die mit Glanzpunkten gespickten Tage bei knapp 20 Grad genossen. „Unser Auftritt in der Tähti Arena war ein Highlight, weil wir hierfür extra von Finnland ausgewählt wurden“, so Coach Maren Hutter. Unvergesslich war auch der Auftritt des National Danish Performance Teams sowie das heimische Publikum. „Die finnischen Zuschauer waren von unseren Auftritten beeindruckt“, so Lena Kißling. „Nach den Shows kamen die Leute und wollten Bilder mit uns machen. Auch die lokalen finnischen Gruppen haben uns herzlich empfangen und supportet.“

Cool geblieben sind die „DG‘s“ auch bei den zwei Stadion-Aufführungen, die im Ratina Stadion in Tampere stattfanden. „Wir waren insgesamt 270 Teilnehmer der deutschen Delegation“, erzählt Annika Hutter. „Nicht die Nervosität, sondern die Freude war besonders groß.“

Nun treten die Akrobatik-Artisten den Gang in den Alltag an - Langeweile kommt dabei aber nicht auf. „Nächste Woche geht es direkt weiter auf dem Lorcher Löwenmarkt“, sagt Maren Hutter. „Dort begleiten wir den Umzug und sind auch Teil des Bühnenprogramms.“ Anschließend stehend vereinzelt Auftritt an, bevor es im November zum Bundesfinale nach Neumünster geht.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare