Das erste Heimspiel steht an

+
Die Damen der DJK Gmünd empfangen an diesem Samstag in der Gmünder Großsporthalle den sv Karlsruhe-Beiertheim II. Losg eht es um 19 Uhr.
  • schließen

Die DJK Gmünd empfängt den SV Karlsruhe-Beiertheim 2 am Samstag um 19 Uhr in der Großsporthalle.

Schwäbisch Gmünd

Nach langer Pause vom Volleyball steht am Samstag um 19 Uhr das erste Heimspiel für die DJK Gmünd an. Zumindest wird es nahezu ein Heimspiel, denn in die eigentliche Heimhalle der Gmünder Einhörner, die Römersporthalle in Straßdorf, ist wegen Sanierungsarbeiten voraussichtlich noch für mehrere Wochen gesperrt. Daher findet die Partie in der Großsporthalle in Schwäbisch Gmünd statt.

Bei der DJK freut man sich trotzdem auf das Spiel gegen die zweite Mannschaft von Karlsruhe-Beiertheim. „Es ist toll, dass es endlich wieder vor heimischem Publikum losgeht. Als besonderes Highlight gibt es für alle Zuschauer am Samstag freien Eintritt“, so DJK-Abteilungsleiter Klaus-Jürgen Roos. Der Einlass erfolgt dabei unter den 3G-Regeln, in der Großsporthalle sind dazu dann auch jede Menge Sitzplätze vorhanden.

Sportlich gesehen wird die Partie am Samstagabend allerdings eine Wundertüte, aus mehreren Gründen. Erstens muss sich die neu zusammengewürfelte Mannschaft der DJK sowieso noch einspielen und finden. Daher ist eine Prognose der eigenen Spielstärke noch schwierig. Zweitens weiß man auch über die Qualität der gegnerischen Mannschaften in der Liga nicht viel. „Insbesondere Beiertheim ist da extrem schwer einzuschätzen. Das Team tritt mit vielen jungen Spielerinnen an, die an einem guten Tag einen mal echt wegfegen können, aber bei denen eben auch die Erfahrung fehlt um kontinuierlich auf hohem Niveau zu spieln“, so DJK-Trainer Hannes Bosch. Zudem wisse man nie genau ob und wenn dann wie viel Unterstützung die Beiertheimerinnen aus ihrer ersten Mannschaft in der dritten Liga erhalten.

In jedem Fall müsse man sich auf die eigene Leistung berufen. „Wir wollen wie in jedem Spiel versuchen wieder druckvoll aufzuschlagen. Wenn wir das schaffen, können wir sicherlich viel reißen, auch Punkte oder einen Sieg“, so Hannes Bosch. Um die Annahme macht sich Bosch dagegen kaum Sorgen: „Da stehen wir jetzt schon früh in der Saison recht sicher.“

Mit dabei am Samstag wird nach einer Babypause auch wieder Lisa Denzinger sein, die Paloma-Rebecca Kraft auf der Zuspielerinnen-Position unterstützen wird.

DJK: Kraft, Denzinger, Grün, Nanz, Feichtinger, Werner, Haag, Rettenmaier, Baur, H. Arnholdt, Stangl, P. Arnholdt oder Weber (?)

Für alle Zuschauer gibt es freien Eintritt.“

Klaus-Jürgen Roos, Abteilungsleiter
Lisa Denzinger (links) wird nach Babypause im ersten Heimspiel wieder mit dabei sein, ebenso wie Celine Feichtinger (Mitte). Hinter Alisia Webers (rechts) Einsatz steht noch ein Fragezeichen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare