Den sicheren Sieg vergeben

+
Schach, Symbolbild

Waldstetten kann nach einer 4:1-Führung den Sack nicht zumachen

Schwäbisch Gmünd. 

Die Bezirksliga stieg mit der vierten Runde nach monatelanger Pause wieder in den Spielbetrieb ein. Hier demonstrierte Sontheim (8:0) seine Favoritenrolle mit einem 5,5:2,5 gegen Tannhausen (2:4) – allerdings konnten diese nur mit vier Spielern antreten. Waldstetten (4:4) wollte in Schorndorf (3:3) den zu erwartenden Sieg erspielen, schaffte aber nur ein 4:4 - Platz drei in der Tabelle wurde trotzdem verteiddigt.

 

Schorndorf II – Waldstetten  4:4

Nachdem zwei Partien schnell unentschieden gegeben wurden, folgten zwei Waldstetter Siege und danach ein weiterer zur 4:1-Führung. Alles schien nach Plan zu laufen, es fehlte nur noch ein halber Punkt, um den Sack zuzumachen. Doch das wollte nicht mehr gelingen, alle drei Partien gingen an Schorndorf, wodurch die Gäste mit dem Unentschieden zufrieden sein mussten. Einzelergebnisse: Carda, Irene - Garbe, Raimond 1:0; Schmid, Helmut - Heunemann, Florian ½:½; Carda, Christian Michael -  Abele, Edmund ½:½; Wirth, Hans - Knödler, Michael :1:0; Stamatakis, Polychronis - Betz, Martin 1:0; Felger, Karl - Lorenschat, Manfred 1:0; Nguyen, Martin - Rieg, Klaus 0:1; Schaupmeier, Sebastian - Wirth, Volker 0:1.

 

 Die weiteren Ergebnisse:

Sontheim III – Tannhausen 5,5:2,5

SC Ellwangen – Bopfingen 2:6

Königsbronn – Grunbach III 4:4

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare