Der Aalener Tom Gentner schwimmt 40 Kilometer

+
24-Stunden-Schwimmen im Stuttgarter Neckarpark. Tom Gentner ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Die 55 Warmduscher legten beim 24-Stunden-Schwimmen in Stuttgart 1344 km zurück.

Stuttgart. Nach zwei Jahren Coronapause wieder das traditionelle Stuttgarter 24-Stunden-Schwimmen des Schwimmerbunds Schwaben statt. Jahrelange wurde dieses Schwimmen bis zum Abriss in der Traglufthalle in Untertürkheim ausgetragen. Jetzt durften erstmalig 680 Teilnehmer ihre Bahnen im neuen Sportschwimmbad in Stuttgart Bad Cannstatt ziehen. Unter den Schwimmern und Schwimmerinnen war auch Tom Gentner von der Aalener Sportallianz.

Er startete zum zweiten Mal für das Team Warmduscher, die mit 55 Teilnehmern 5 Teams stellten. Nach seiner super Leistung im Oktober letzten Jahres mit 30,5 Kilometern waren alle gespannt ob er diese tolle Leistung bestätigen oder gar verbessern kann.

Bahn um Bahn

Mit seiner tollen Wasserlage und seinem schönen Schwimmstil zog Gentner mit seinen Teamkollegen im 50 Meterbecken Bahn um Bahn. Es wurde schnell klar, dass er sich etwas vorgenommen hat. Wie es dann aber oft bei diesen 24 Stunden Schwimmen der Fall ist, hatte er in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Durchhänger. Diese Phase kennt jeder erfahrene 24-Stunden-Schwimmer. Dann heißt es Pause machen, sich erholen und wieder neu motivieren. Wenn die Müdigkeit kommt, die Muskeln schmerzen gilt es diese Phase zu überstehen.

Die Schwimmer in seinem Team haben sich nun gegenseitig gepusht und man merkte, dass es jetzt wieder aufwärts geht. Als Tom Gentner nach 21 Stunden gegen 12 Uhr am Mittag die 35 Kilometermarke erreichte, legte er voll motiviert noch einmal einen Zahn zu und schwamm mit seinen letzten Reserven, mit weiteren 5 Kilometern auf sage und schreibe 40 Kilometer.

Ein überragendes und sehr beachtliches Ergebnis für einen 15-jährigen Schwimmer. Mit dieser Schwimmstrecke erreichte er Platz 1 in der Jugendwertung. Die Plätze 2 mit 38 und 3 mit 36 km zeigten, wie knapp es hier zuging.

Warmduscher mit 1344 km

Die 55 Warmduscher legten gemeinsam unglaubliche 1344 km in 24 Stunden zurück und standen somit in der Teamwertung auf den Plätzen 1 bis 4 vor dem Schwimmverein Plieningen.

Den Streckenrekord und ersten Platz männlich, erreicht der Warmduscher Primus Vasileios Tekedis mit unfassbaren 72.5 km, vor dem Mannheimer Jürgen Stumpf mit 50.3 und Lukas Ritter mit 45.6 km.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare