Der FC Heidenheim ist wieder im Training

+
ansprache von Frank Schmidt (FC Heidenheim, Chef-Trainer), GER, FC Heidenheim (FCH), Fussball, 2. Bundesliga, 1. Mannschaftstraining nach der Winterpause, Spielzeit 2022/2023, 03.01.2023, DFB/DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video., Foto: Eibner-Pressefoto/Sascha Walther

Der Tabellendritte der 2. Liga bereitet sich auf die Rückrunde vor.

Heidenheim.

Endlich geht’s wieder los, auf ins Jahr 2023 – so lautete das Motto für die Fußballprofis des 1. FC Heidenheim 1846 am Dienstagnachmittag. Um 13.30 Uhr bat FCH-Cheftrainer Frank Schmidt an seinem 49. Geburtstag, erstmals nach der knapp zweiwöchigen Weihnachtspause, rund 90 Minuten lang zum Mannschaftstraining auf den Trainingsplatz oberhalb der Voith-Arena.

Bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein standen dabei neben dem Langzeitverletzten Elidon Qenaj (Reha nach Knie-OP) auch Stefan Schimmer (Oberschenkelverletzung) und Adrian Beck (Reizung der Achillessehne) noch nicht mit auf dem Platz. Außerdem trainierte Tim Kleindienst nur teilweise mit der Mannschaft, ehe er seine Laufrunden drehte. Der FCH-Torjäger war zuletzt länger krank gewesen.

Das Wintertrainingslager absolvieren die FCH-Profis vom 12. bis 22. Januar zum bereits fünften Mal im spanischen Algorfa; in der Nähe von Alicante. Vor Ort sind insgesamt zwei bis drei Testspiele geplant. Zum Rückrundenauftakt am 28. Januar empfängt der derzeitige Zweitligadritte Hansa Rostock in der Voith-Arena.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare