Der Virngrundlauf lockt in die Natur

+
Daumen hoch. Am Samstag, 7. März beginnt die Laufsaison 2020 mit dem Ostalb-Laufcup-Auftakt in Rosenberg. Über 400 Teilnehmer werden zum 30. Virngrund-Laufcup erwartet.
  • schließen

Der 30. Virngrund-Waldlauf in Rosenberg eröffnet am Samstag, 7. März die Laufsaison auf der Ostalb. Über 400 Läuferinnen und Läufer werden erwartet.

Die Party hatte es in sich. Fast 200 Läuferinnen und Läufer feierten im November im Gutenberg-Kasino der Schwäbischen Post in Aalen einen grandiosen Saisonabschluss der 10. Auflage des Ostalb-Laufcups. Doch vor die Abschlussfete hatten die Götter den Schweiß gesetzt. Nicht anders wird es auch in diesem Jahr sein. Den Auftakt zu einem erlebnisreichen Laufjahr bildet – inzwischen schon traditionell – am Samstag, 7. März der Virngurnd-Waldlauf der Sportfreunde Rosenberg.

Mit dem Kapfenburg-Panoramalauf (25. April), dem Ipf-Ries-Halbmarathon (9. Mai), den Essinger Panoramaläufen (23. Mai), dem Hüttlinger Muffigellauf (20. Juni), den Lauterner Landschaftsläufen (13. September) und dem Sparkassen Alb Marathon (24. Oktober) werden weitere Landschaftsläufe folgen, die die gesamte Ostalb überspannen. Insgesamt über 3000 Läuferinnen und Läufer lassen sich inzwischen den Genuss einer fantastischen Natur nicht nehmen, den die Ostalb zu allen Jahreszeiten zu bieten hat.

Wer vier der sieben Läufe des Ostalb-Laufcups bestritten hat, der darf sich auch in diesem Jahr im November wieder auf eine fetzige Saisonabschlussparty freuen. Mit tollen Preisen versteht sich - die dann sicherlich der neue Landrat bzw. die neue Landrätin in der Nachfolge von Landrat Klaus Pavel als Schirmherr übergeben wird.

Detlef Vogt der Initiator

Wenn am Samstag, 7. März, um 15 Uhr an der Virngrundhalle in Rosenberg der Startschuss zum Virngrund-Waldlauf fallen wird, wird eine Person gewiss im Zentrum des Geschehen stehen. Detlef Vogt. Er war es, der diesen Lauf vor 30 Jahren als treibende Kraft initiiert und gegründet hat. Von anfänglich ein paar Dutzend Läufern sind es heute über 400 Teilnehmer geworden, die sich jährlich auf die 10-Kilometer-Strecke durch den Wald zwischen Rosenberg, Hohenberg und Rottal machen, um über den Jakobsweg wieder zurück zur Virngrundhalle ins Ziel zu kommen.

100 Euro für einen neuen Streckenrekord

Den Streckenrekord halten Bastian Franz bei den Männern und Leyla Emmenecker bei den Frauen. 32:42 Minuten, die Bastian Franz vom VfL Sindelfingen 2016 gelaufen ist, stehen bisher als absolute Bestmarke. Wer sie unterbietet, dem haben die Sportfreunde Rosenberg einen Geldpreis in Höhe von 100 Euro in Aussicht gestellt.

Selbiges gilt auch für die Rekordmarke der Frauen. Die Aalenerin Leyla Emmenecker, die diesen Lauf schon mehrfach gewonnen hat, hat 2017 mit 32:42 Minuten eine neue Bestmarke bei den Frauen gesetzt.

Doch für die meisten der rund 400 Läuferinnen und Läufer zählen in erster Linie nicht Bestzeiten und Rekorde. Für sie geht es einfach um den Genuss des Laufens unter Gleichgesinnten in der Natur.

So wie bei Ralf Eberhardt. Der Wasseralfinger hat bisher alle 58 Laufevents der von der Schwäbischen Post und Gmünder Tagespost ins Leben gerufenen Ostalb-Laufcup-Serie absolviert und wurde dafür bei der Jubiläumsparty im vergangenen Herbst zum Mister Ostalb-Laufcup gekürt. Die Termine für dieses Jahr hat er sich schon wieder fest vorgemerkt.

Vorbereitungslauf am Samstag in Rosenberg

Wer die Strecke in Rosenberg noch nicht kennt oder sich "warmlaufen" möchte, hat das am Samstag, 29. Februar Gelegenheit die Sportfreunde Rosenberg bieten eine Vorbereitungslauf an. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Virngrundhalle.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare