Der zweite Schritt soll jetzt folgen

+
Die Mädels der DJK Gmünd wollen am Wochenende wieder jubeln.

Die DJK Gmünd empfängt am Samstag die TSF Ditzingen.

Schwäbisch Gmünd. Die zwei Punkte am vergangenen Spieltag waren für die DJK-Volleyballerinnen ein gelungener Start in die Saison. Doch nun soll am Samstag um 19 Uhr in der Römersporthalle der zweite Schritt folgen. Mit den TSF Ditzingen kommt eine Mannschaft nach Schwäbisch Gmünd, die mit der DJK vermutlich auf Augenhöhe stehen wird.

Nach zwei holprigen Sätzen zu Beginn der Partie am vergangenen Spieltag fand die DJK doch noch zurück ins Spiel und siegte am Ende mit 3:2. „Das waren wichtige zwei Punkte, die wir zum Saisonstart sehr gerne mitnehmen“, sagte DJK-Trainer Christian Hohmann. Doch dieser Sieg war natürlich nur der erste Schritt. Der TSF Ditzingen ist mit einem 3:1-Sieg ebenso erfolgreich in die Saison gestartet ist.

Von Beginn an sicher stehen

Hohmann baut vor allem wieder auf eine gute Annahme. „Unser Annahmeriegel hat sich ab dem dritten Satz deutlich stabilisiert. Das müssen und wollen wir ins Heimspiel mitnehmen“, sagt er. Und dabei soll die Annahme idealerweise auch schon im ersten Satz funktionieren. „Wenn wir von Anfang an stabil stehen, dann können wir gegen Ditzingen natürlich gewinnen. Ich rechne aber damit, dass sie in dieser Saison mit uns auf Augenhöhe stehen“, blickt Hohmann voraus.

Doch am Anfang der Saison sind die Prognosen immer noch schwer. Und so haben beide Mannschaften am ersten Spieltag gewonnen, am Samstag wird sich zeigen, wer die positive Energie besser mitnehmen kann. „Wir wollen im ersten Heimspiel unser Publikum natürlich begeistern“, sagt der Trainer und fügt zum Gegner an: „Es ist aber unabhängig vom Gegner. Wir müssen einfach nach uns schauen. Und wenn wir unsere Leistung abrufen, dann können wir Spiele gewinnen und mithalten“, so Hohmann. ⋌jps

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare