Deuschle setzt neue Maßstäbe

Werfer des LAC Essingen in Topform.

Essingen. Ein Höhepunkt Jagd den anderen. Eine Woche nach dem Deutschen Meistertitel der Master setzt der Essinger Kugelstoßer Andreas Deuschle (M50) noch einen drauf. Beim Geislinger Leichtathletikmeeting krönte der Dreiundfünfzigjährige eine erfolgreiche Wettkampfsaison mit der neuen WLV Rekordweite von 15,84m. Hartwig Vöhringer feiert fünften Platz.

21 Teilnehmer aus ganz Europa stellten sich am Abschlusstag der Senioren EM um 8.30 Uhr der Herausforderung mit dem Hammer, dem dann folgen Kugelstoß, Diskus- und Speerwurf Gewichtswurf ihren Meister zu ermitteln. Mittendrin der amtierende deutsche Meister in der M60 Hartwig Vöhringer vom LAC Essingen. Geduld und seine Kräfte klug einzuteilen, um dieses Mammutprogramm an Wurfdisziplinen bei hochsommerlichen Temperaturen über ca. 6 Stunden erfolgreich zu absolvieren war angesagt. „Ich versuche mit der notwendigen Gelassenheit an den Start zugehen und einfach nur Spaß zu haben“, dies hatte sich der Essinger vorgenommen.

Trotz dem Start am frühen Morgen fand Hartwig Vöhringer beim Hammerwurf mit 29,78m (495 Punkte) ein ordentlicher Einstieg in den Wettkampf. Mit der sechstbesten Weite und 11,47m (747 Punkte) beim anschließenden Kugelstoßen konnte sich der Essinger um einigen Plätze im Gesamtergebnis nach vorne arbeiten. Bei dem Diskuswurf wollte der Essinger gegenüber der Einzeldisziplin am sechsten Wettkampftag noch etwas gut machen. Mit der drittbesten Weite (44,08m) des gesamten Teilnehmerfeldes marschierte er weiter nach vorne. In seine Paradedisziplin der Speerwurf spielte er sein Können aus und erzielte mit 43,09m die Tagesbestweite. Der Zwischenstand vor dem abschließenden Gewichtswurf konnte sich sehen lassen. Platz vier. Nun galt es nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. 12,84 m wuchte Hartwig Vöhringer das neun Kilogramm schweren Gewicht in das Feld. Es war geschafft. Nun war langes Warten auf die Auswertungen des Wettkampfbüros angesagt. Umso größer war am Ende der Jubel: Hartwig Vöhringer hatte mit 3.440 Punkten bei seiner internationalen Premiere den hervorragenden fünften Platz erreicht.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare