Die Deutsche Meisterschaft im Blick

+
Kunstradfahren, Rad-Sport-Vereins Ebnat

Athletinnen des Rad-Sport-Vereins Ebnat beeindruckend

Ebnat.

Im Abstand von zwei Wochen fanden die ersten Wettkämpfe der neuen und hoffentlich normal verlaufenden Kunstrad-Saison statt. Die Kreismeisterschaft wurde in der Jurahalle in Ebnat ausgetragen, wobei in einem besonderen Modus gestartet wurde um möglichst viele Kontakte zu vermeiden. Es war immer nur ein Verein in der Halle, welcher in seinen Disziplinen startete und nach einer Hygienepause traf der nächste Verein ein und präsentierte seine Sportlerinnen und Sportler. So zog sich der Wettkampf mit ausschließlich negativ getesteten Akteuren und ohne Zuschauer über den ganzen Tag hin.

Die 4er Elite mit Carolin Hald, Anita Kotulek, Carina Stillhammer und Marina Röck zeigte mit 186,43 ausgefahrenen Punkten dass sie bei den weiteren Wettkämpfen weit vorne mit dabei sein wollen. Die Übungen liefen und nur das Ebnater Trainerteam mit Sabine Weber, Danielle Traub, Birgit Burkhardt und Manfred Traub, sowie im 1er Frauen Thomas Klopfer konnte erkennen, wo der Trainingsrückstand zu finden ist.

Im 1er Juniorinnen startete Jessica Haag nach genesenem Bruch im Mittelfuß und nur sehr wenigen Trainingseinheiten und zeigte eine wirklich tolle Kür.

Die Juniorinnenteams konnten nicht starten.

 Dann ging es nach Lorch, wo in einem normalen Wettkampfablauf die Akteure auf Bezirksebene Ostalb-Donau Kunstradsport auf hohem Niveau zeigten. 

Theresa Klopfer hatte mit 176,80 die höchste Punktzahl in der Disziplin aufgestellt und blieb mit einer sicheren Kür und nur sieben Punkten Abwertung in der Platzierung ganz vorne. Über die Landesmeisterschaft und die German-Masters-Serie geht es für sie in Richtung Deutsche Meisterschaft. 

Jessica Haag hatte bei den 1er Juniorinnen mit einer gesteigerten Leistung den 3. Platz belegen können. Nur die Übung bei der es vor Wochen zu ihrer Verletzung gekommen war, missglückte. 

Im 6er Kunstradsport Elite zeigten Naemi Joseph, Jessica Haag, Anita Kotulek, Carolin Hald, Marina Röck und Sarah Maier ihre ganze Qualität. Naemi wurde neu in das Team hoch gezogen und das Team hatte in dieser Besetzung nur zwei Trainingseinheiten bestreiten können. Mit diesen Parametern so eine Leistung auf die Fahrfläche zaubern ist ganz großes Kino, oder präziser ausgedrückt: In diesen Sportlerinnen steckt eine gigantische Leistungs- und Anpassungsfähigkeit. Für die 6er geht es mit gesteigertem Schwierigkeitsgrad über die Landesmeisterschaft und das DM-Halbfinale ebenfalls in Richtung Deutsche.

Kunstradfahren, Rad-Sport-Vereins Ebnat

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare