Die Elfmeter entscheiden

Der TSGV Waldstetten schlägt Oberensingen knapp.

Waldstetten. In der zweiten Runde des WFV-Pokals ist der Landesligist TSGV Waldstetten daheim gegen den TSV Oberensingen angetreten. Am Ende sollte das Elfmeterschießen entscheiden, wer die nächste Runde erreicht, denn nach 120 Minuten stand es 2:2. Ein Pfostenelfmeter, eine Parade von TSGV-Schlussmann Marc Scherrenbacher und letztlich der entscheidende verwandelte Elfmeter von Jonas Kleinmann sorgten dafür, dass der TSGV den Sieg nach Hause fuhr. „Über diese 120 Minuten war der Sieg verdient. Unsere schwächste Phase hatten wir in den ersten vier Minuten und in den letzten 20 Minuten der Verlängerung“, sagt TSGV-Trainer Mirko Doll. In der Verlängerung schienen die Gäste die zweite Luft zu haben. Scherrenbacher trat mehr in Erscheinung als ihm lieb war. Letztlich ging es ins Elfmeterschießen, in dem letztlich Scherrenbacher und Kleinmann die Helden werden sollten.

TSGV: Scherrenbacher – Cinar (64. Weber), Molner (105. Nicolosi), Rembs, Rosenfelder – Kurfess (75. Zolnai), Szenk, Elezaj, Braun – Kleinmann, Waidmann (51. Ebner).

Tore: 0:1 Horeth (3.), 0:2 Kögler (45.), 1:2 Kleinmann (69.), 2:2 Elezaj (74.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare