Die Feuerwehr holt sich die Trophäe

+
Die Schützengesellschaft Hussenhofen veranstaltete zum 41. Mal das Eugen-Grimm-Gedächtnispokal-Schießen für die Vereine aus Hussenhofen, Hirschmühle und Zimmern.

Eugen-Grimm-Gedächtnis-Pokalschießen der Schützengesellschaft Hussenhofen nach zweijähriger Corona-Pause.

Hussenhofen.

Nach zweijähriger coronabedingter Zwangspause war es wieder soweit. Die Schützengesellschaft Hussenhofen konnte die örtlichen Vereine aus Hussenhofen, Hirschmühle und Zimmern zum traditionellen Eugen-Grimm-Gedächtnis-Pokalschießen einladen. Der Pokalverteidiger, die Formation der Pfadfinder, musste beim 41. Gedächtnisschießen die Siegertrophäe dem Team der Freiwilligen Feuerwehr Hussenhofen überlassen. Den Pokal für die beste Damenmannschaft erhielt das Team des Kleintierzuchtvereins. Unter den Jugendmannschaften schnitt die Formation der Hussenhofer Jungmusiker erneut am besten ab.

Bei den Damen wurde Sonja Kluger (Musikverein) mit 92,0 Ringen die Nummer eins, gefolgt von Petra Barth (Crazy Girls), die 91,4 Ringe zur Wertung gebracht hatte. Die größte Treffsicherheit unter den männlichen Teilnehmern bewies Andreas Haas (99,4 Ringe) vom Fischereiverein. Ihm am nächsten kam Ewald Holzner (Kleintierzuchtverein II) mit 94,3 Ringen. Nora Beirle (Kleintierzuchtverein) war die erfolgreichste Luftgewehrschützin (93,0 Ringe) bei den Jugendlichen. Zweitplatzierter wurde Samuel Barth (83,3 Ringe) aus den Reihen des Musikvereins.

Im Rahmen der Siegerehrung, die in der Schützenhausgaststätte erfolgte, durfte Vorstand Peter Barth neben den zahlreichen Gästen der teilnehmenden Vereine auch Ortsvorsteher Josef Heissenberger aufs Herzlichste willkommen heißen. Beste Genesungswünsche ließ er Inge und Hans Krieg vom ehemaligen Autohaus Grimm ausrichten. Ein ganz besonderer Dank ging an den ersten Schützenmeister Claus Schrimpf und dessen Team für die reibungslose Durchführung des Pokalschießens, bei dem 17 Mannschaften und 101 Schützen am Start waren.

Die Mannschaftsergebnisse – die vier Besten kamen in die Wertung, wobei jeder Schütze zehn Wertungsschüsse hatte – im Überblick:

Herren: 1. Feuerwehr 1 355,3 Ringe; 2. Fischereiverein 353,8; 3. Musikverein 352,6; 4. Freunde und Förderer der Pfadfinder 347,9; 5. Kleintierzuchtverein I 347,1; 6. Pfadfinder 339,9; 7. Kleintierzuchtverein II 337,2; 8. Sängerkranz Zimmern 328,0; 9. Feuerwehr II 322,3; 10. SVH Fußball 1. Mannschaft 317,7Damen: 1. Kleintierzuchtverein 339,4; 2. Crazy Girls 336,0; 3. Sängerkranz Zimmern 331,0; 4. Musikverein 324,2 5. Tennis 50 308,1Jugend: 1. Musikverein 318,6 2. Kleintierzuchtverein 287,4 ep

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare