Die Footvolley-Europameister siegen in Gmünd

+
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.

Tolle Spiele auf Sand und begeisterte Zuschauer: Österreich bei den Damen und Israel bei den Herren feiern die Turniersiege beim „Sparkassen-Footvolley-Cup 2022“ auf der „Playa de Gamundia“.

Schwäbisch Gmünd

Spannende Ballwechsel, knappe Duelle, begeisterte Zuschauer und am Ende verdiente Sieger: Die Frauen aus Österreich und die Männer aus Israel haben beim „Sparkassen-Footvolley-Cup“ in Schwäbisch Gmünd triumphiert.

Damen: Von Jahr zu Jahr steigt hier das Niveau, lange Ballwechsel mit spannenden Angriffen und starken Abwehraktionen sind zu sehen. Das deutsche Team um Nicole Kraus und Lea Storzum wurde Punkt für Punkt angefeuert, es reichte jedoch nicht für den Einzug ins Halbfinale. Dafür waren die Mannschaften aus Israel, Niederlande, Spanien und Österreich stärker. Im Spiel um Platz drei gewannen Evelyn Dobbinga und Emmelie van der Velde gegen Illy Levy und Marjorie Finguerman. Bronze also an die Niederländerinnen, ehe sich im Finale Spanien und Österreich nichts schenkten. Angefeuert von 850 Zuschauern waren die Europameisterinnen das bessere Team. Julia Rauch und Antonia Missethan bezwangen Spanien. Itzi Cid und Yosy Silva, die Schwester des spanischen Herren-Profis Faccus Silva, freuten sich nach kurzen Tränen sehr über Rang zwei.

Herren: 16 Mannschaften duellierten sich in vier Gruppen über drei Tage auf dem Gmünder Marktplatz. Dabei gab es schon in der Gruppenphase die ersten Überraschungen. Zum Beispiel zwang Österreich mit Jakob Hofmann-Wellenhof und Stephan Lutz das Team Deutschland I mit Dennis und Mitch Weber aus Frankenthal. Aber auch die Franzosen mussten zwei Niederlagen verkraften. Und auch die jungen Engländer mit Daine Morris uns Michael Ellias überzeugten die Zuschauer mit super Aktionen. Am Ende standen in den Viertelfinals aber dennoch die großen Favoriten, außer Portugal, das mit beiden Teams dieses Jahr zwar hoch gehandelt wurden, am Ende aber nicht überzeugen konnten und früh ausschieden. Und so gewann im ersten Viertelfinale Israel I mit Ron ben Ishay und Maor Haas gegen Joel Nißlein und Lukas Kicherer. Team Deutschland II lieferte einen packenden Kampf, und es wäre möglich gewesen, Satz eins zu holen. Israel schaltete jedoch einen Gang hoch und setzte sich verdient durch. Im zweiten Viertelfinale waren die Österreicher chancenlos gegen Spanien. Juan Lopez und Faccu Silva waren einfach eine Nummer zu groß für Jakob Hofmann-Wellenhof und Stephan Lutz. Im dritten Viertelfinale hätten Mitch und Dennis Weber den ersten Satz gewinnen müssen, aber fünf Satzbälle reichte ihnen gegen Israel II mit Oren Tzuberry und Li Liberman nicht. Und dann war es einfach das super Footvolley von Israel II, das sich am Ende durchsetzte. Der Applaus für den Kampfgeist der Deutschen war dennoch groß, 1000 Zuschauer waren bei den Herren jeden Tag über zehn Stunden vor Ort, um sich diese Akrobatik im Sand anzusehen. Und im letzten Viertelfinale gewann dann Italien gegen Frankreich glatt in zwei Sätzen. Antoine Ottaviani und Dume Susini hatten große Probleme mit ihrem Kopfballspiel, und dann waren die Italiener mit Federico Iacopucci und Alain Faccini einfach so genial dieses Jahr, dass sie sich verdient bis ins Finale vorkämpften. In den Halbfinalspielen gewann dann Israel I gegen Spanien, ehe sich Italien gegen Israel II ins Finale spielte mit sehenswerten Hai-Angriffen. Im Spiel um Platz drei siegten Li Liberman und Oren Tzuberry gegen Juan Lopez und Faccu Silva. Und im großen Finale, das über drei Sätze ging, hatten zunächst die Italiener Oberwasser, ehe sich am Ende der aktuelle Europameister aus Israel durchbiss und den Sieg feierte.

Ergebnisse: https://footvolleyeurope.com/schedule-results-efvl-major-schwabisch-gmund.

Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.
Begeisterte täglich über 1000 Zuschauer: der "Sparkassen-Footvolley-Cup" in Gmünd.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare