Die Kids aus den Vereinen zeigen Talent

  • Weitere
    schließen
+
Der Ideenreichtum kennt keine Grenzen. Die Welt steht Kopf bei den Kids der Vereine des Turngaus Ostwürttemberg. Collage: TGOW

160 Kinder aus 20 Vereinen auf der Ostalb nehmen an "TGOW turnt @home" teil.

Gemeinsam Bewegung schaffen - und das trotz geschlossener Turnhallen und Sportplätze. Dieses Ziel hat sich die Turngaujugend Ostwürttemberg gesetzt und ist jede Woche ganz verblüfft, wie die großen und kleinen Sportler die gestellten Aufgaben kreativ in die Tat umsetzen.

Bei "TGOW turnt @home" handelt es sich um einen richtigen Turnwettkampf, der aber von zuhause aus stattfindet. Jede Woche, über einen Zeitraum von fünf Wochen, erhalten die Teilnehmer eine Aufgabe, die es zu lösen gilt: purzelnd, hüpfend oder über Kopf – jeder Sportler so gut er kann und vor allem mit so viel Spaß wie nur möglich.

Die Idee für den Wettbewerb lieferte Ina Kerner aus Schwäbisch Gmünd, die das Format mit ihren Judo- und Trampolingruppen durchführt. Kristina Müller hat die Idee entsprechend weiterentwickelt, damit sie auf die Turnsportarten angewendet werden kann. "Die Herausforderung ist es, Aufgaben zu schaffen, die gleichermaßen herausfordernd für alle Teilnehmer und kreativ zu lösen sind. Sie müssen trotzdem vergleichbar bleiben und vor allem Spaß machen", so die Vorsitzende der Turngaujugend.

Die Welt steht Kopf

Wochenaufgabe Nummer eins mit dem Namen "Die Welt steht Kopf" ist inzwischen von allen bewältigt. Ziel war es, so viele Rollen Toilettenpapier wie nur möglich zu stapeln, und zwar im Handstand, balanciert auf den Füßen. Egal, ob als Turm oder Pyramide, mit oder ohne Hilfe, beim Betrachten der Bilder fällt sofort auf, wie viel Spaß die Teilnehmer bei der Umsetzung hatten.

Als nächstes werden die Kinder und Jugendlichen zu kleinen Regisseuren. Ihre Aufgabe ist es, einen Kissenberg zu bauen und sich dabei filmen zu lassen, wie sie in ihn hineinspringen. Akrobatische Sprünge und lustige Ideen geben natürlich Extrapunkte.

Die Resonanz der Aktion spricht für sich: 160 Kinder aus 20 verschiedenen Vereinen im ganzen Turngau Ostwürttemberg nehmen an "TGOW turnt @home" teil, und zeigen, dass sie trotz der Coronapandemie fit bleiben und sich den Spaß und die Freude an der Bewegung nicht nehmen lassen.

Jede Woche entstehen viele Bilder und Videomaterial, auf dem man sehen kann, wie ideenreich, bewegt und turnerisch vielfältig die Teilnehmer die Aktion in die Tat umsetzen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL