Die Löwen holen auswärts einen Punkt

+
Nachdem es vergangene Woche eine Niederlage gab, konnten sich die Löwen in Neu-Ulm einen Punkt erkämpfen.

Fußball, Landesliga Der TSGV Waldstetten spielt beim TSV Neu-Ulm 2:2.

Neu-Ulm. Der TSGV Waldstetten hat beim TSV Neu-Ulm 2:2 gespielt.

Gleich zu Beginn wirkte die Doll-Elf wesentlich präsenter als noch in der Vorwoche und drängte die Gastgeber damit weit in die eigene Hälfte zurück. Dabei fehlte jedoch die Absicherung, so dass es nach neun Minuten zu einem Konter der Gastgeber kam. Einen Schuss aus rund acht Metern konnte Max Helmli im Tor des TSGV jedoch parieren. Neu-Ulm konzentrierte sich weiterhin auf die Defensive, war bei Angriffen in dieser Partie aber stets gefährlich. Nach einer schönen Kombination zwischen Vinzenz Rembs und Liridon Elezaj landete der Ball bei Jonas Kleinmann. Dessen Hereingabe verpasste in der Mitte Ralph Molner nur um Haaresbreite (17. Minute). Nur zwei Minuten später entschärfte Neu-Ulms Schlussmann Behruz Yarahmadi einen Abschluss. Im direkten Gegenzug war Helmli bei einem Schlenzer auf dem Posten. Auch Elezaj probierte es für die Gäste mit einem Schlenzer. Sein Versuch aus etwa 20 Metern jedoch flog knapp am Gehäuse vorbei (26.). Zwei Minuten später bediente Roberto Nicolosi per Freistoß Molner, dessen Kopfball aber neben das Neu-Ulmer Gehäuse flog. Das Spiel war insgesamt bestimmt von Halbchancen, die richtig dicken Möglichkeiten blieben zunächst Mangelware. Dann aber sollte es doch klappen mit einem Treffer: Joshua Szenk schickte Jonas Kleinmann auf die Reise, der seinen Gegenspieler abschüttelte und den Ball flach in die Mitte brachte. Dort lauerte Elezaj und hatte wenig Mühe, den Ball über die Linie zur nicht unverdienten Führung zu schieben (36.). Es war bereits sein elfter Saisontreffer.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleich Bild, nach rund zehn Minuten aber suchte auch der TSV sein Glück mehrfach in der Offensive, wurde aggressiver im Spiel nach vorne. Jetzt waren es plötzlich die Waldstetter, die nach einem Konter die Möglichkeit hatten: Elezaj spielte den Ball auf links zu Nicolosi, der aber verzog (62.).

Zwei Gegentore in vier Minuten

Im Gegenzug dann aber sollte der Ausgleich fallen. In der Abwehr verließen sich Rembs und Helmli gegenseitig aufeinander, so dass Novica Stanic sich mit dem Ausgleich bedankte (64.). Und es kam noch schlimmer für den TSGV und beim zweiten Gegentreffer sah Helmli ebenfalls alles andere als gut aus: unbedrängt spielte er den Ball Florian Ufschlag in die Füße, der locker und leicht auf 2:1 für die Gastgeber stellen konnte (68.).

Waldstetten aber fiel nicht auseinander, wie noch in der Vorwoche, sondern berappelte sich schnell wieder. Doll reagierte, brachte Serkan Özgür und Julius Bäumel für Molner und den nach langer Zeit mal wieder spielenden Philipp Ebner in die Partie, was belohnt werden sollte: Nach einem Pass in die Tiefe markierte Bäumel mit seiner ersten Ballberührung das 2:2 (75.), das Spiel war wieder offen. Der TSGV gewann nun wieder die Oberhand über die Partie. Nach einer abgefälschten Bäumel-Flanke hatte Yarahmadi größte Probleme, das Leder noch zur Ecke zu lenken (83.).

Zwei Minuten später dann köpfte Rembs nach einer Flanke von Szenk nur knapp drüber. Die Gäste wollten diesen Auswärtserfolg unbedingt, daran bestand kein Zweifel mehr. Doll brachte auch noch Ivo Braun und Patrick Weber in die Partie. Zwei Minuten vor dem Ende dann prüfte Elezaj noch einmal Yarahmadi, der abermals zur Ecke klären konnte. Als dann in der Schlussminute gleichermaßen Elezaj, Kleinmann und Braun bei einer Dreifachchance am glänzend reagierenden Yarahmadi scheiterten, stand dieses Remis schließlich fest.

Neu-Ulm - Waldstetten 2:2 (0:1)

TSGV: Helmli – Cinar, Rosenfelder, Rembs, Ebner (74. Özgür) – Szenk, Elezaj, Kurfess (89. Weber), Molner (74. Bäumel), Nicolosi (85. Braun) – Kleinmann

Tore: 0:1 Elezaj (36.), 1:1 Stanic (64.), 1:2 Ufschlag (68.), 2:2 Bäumel (75.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare