Die Maihöfers im Dauereinsatz

  • Weitere
    schließen

Lisa Maihöfer Zweite beim Hürdenlauf in Dessau. Eric Maihöfer zeigt in Rehlingen nicht seine Leistungen.

Schwäbisch Gmünd.Woche für Woche zeigt das Gmünder Leichtathletik-Geschwisterpaar Lisa und Eric Maihöfer derzeit bei internationalen Meetings Präsenz. Beim „23. LA-Meeting Anhalt“ in Dessau-Roßlau ging die frühere Mehrkämpferin Lisa Maihöfer (LC Rehlingen) wieder über 100 Meter Hürden an den Start. Bei 0,7 m/s Gegenwind reichte es im Vorlauf nach 13,84 Sekunden zum 4. Platz. Damit erreichte die 22-Jährige das B-Finale.

Hier wurde sie hinter der besten Deutschen, Isabel Mayer (13,39) aus Regensburg, mit leichter Windunterstützung (0,8 m/s) Zweite in 13,64 Sekunden und kam damit bis auf sieben Hundertstel an ihre Bestzeit heran. Hinter der Saarbrückerin Abigail Adjei (13,89) belegte die Hallenvizeeuropameisterin Cindy Roleder (SV Halle) bei ihrem ersten Start nach ihrer Babypause Platz 4 in 14,02 Sekunden.

Beim 56. Internationalen Pfingstsportfest im saarländischen Rehlingen-Siersburg war im Kugelstoßen der Männer für die deutschen Teilnehmer zu starke ausländische Konkurrenz zu Gast. Der Luxemburger Bob Bertemes, dem bei den Olympischen Spielen in Tokio durchaus Medaillenchancen zugetraut werden, holte sich unangefochten den Sieg mit gewaltigen 21,71 Metern.

Der Rumäne Andrei Rares Toader wurde mit 20,51 Metern Zweiter vor dem Kongolesen Franck Elemba mit 19,47 Meter. Eric Maihöfer fehlte dieses Mal etwas die Konstanz. Mit 18,67 Metern kam er am Sonntag nicht über den 7. Rang hinaus. Neben drei ungültigen Stößen erzielte der 19-Jährige immerhin aber noch 18,51 Meter und 18,60 Meter.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL