Die Normannia bleibt auswärts eine Macht

+
Alex Aschauer erzielt den Siegtreffer im Spiel gegen Türkspor Neu-Ulm

Die Gmünder haben mit 1:0 bei Türkspor Neu-Ulm gewonnen. Torjäger Alexander Aschauer erzielt den Treffer des Tages.

Neu-Ulm

Der 1. FC Normannia Gmünd hat mit 1:0 bei Türkspor Neu-Ulm gewonnen und ist auswärts nun seit mittlerweile zehn Partien ohne Niederlage: Es gab neun Siege und ein Unentschieden.

Die Normannen versuchten die durchaus verstärkt in der Defensive stehenden Neu-Ulmer immer wieder  aus ihrer Hälfte zu locken, doch die Gastgeber um den bärenstarken Maxwell Owusu blieben ihrer Linie treu und machten den Normannen das Leben schwer. Dabei hätte bereits nach fünf Minuten das 1:0 für die Gmünder fallen können: Nach einem Freistoß von Alex Iatan, berührte ein Kopfball von Marvin Gnaase die Latte. Zehn Minuten später versuchte Fabian Kianpour nach einer Ecke von Luca Molinari sein Glück, doch auch diesmal verfehlte der Ball sein Ziel nur knapp. Torhüter Ediz Öner musste einige Male gegen Alexander Aschauer auf der Hut sein. Als Schiedsrichter Manuel Mahler zur Halbzeit pfiff, bejubelten die Neu-Ulmer den 0:0-Zwischenstand 0:0 wie einen Sieg. Trainer Ünal Demirkiran änderte zur Halbzeit seinen Matchplan und verstärkte seinen Abwehrverbund, ließ nun mit einer Fünferkette, die immer wieder zu einer Sechserkette wurde und versuchte so zumindest diesen einen Punkt zu ermauern.

Die Gäste hatten nun zwar mehr Platz, mussten aber andrerseits aufpassen, nicht durch einen Konter über die schnellen Tekin Altun und Mehmet Fidan überrascht zu werden. Aber die Normannen wussten ihre Freiräume zu nutzen. Bereits in der 47. Minute brannte es im Türkspor-Strafraum lichterloh. Zunächst wurde ein Schuss von Felix Bauer von zwei Abwehrspielern im Verbund abgeblockt, dann strich der Nachschuss von Marvin Gnaase knapp am Tor vorbei. In der 53. Minute die erste und einzige gefährliche Aktion der Gastgeber, Tekin fand aber seinen Meister in Gmünds Torhüter Yannick Ellermann.

Der Torjäger trifft

Dann waren die Gäste wieder an der Reihe, die einige Chancen hatten. Nach toller Kombination über Fabian Kianpour und Alexander Aschauer, scheiterte Jermain Ibrahim. Der Nachschuss von Marvin Gnaase wurde ebenso zur Beute von Ediz Özer, wie in der 63, Minute eine Granate von Alexander Aschauer. Aber nur drei Minuten später war auch Ediz Özer geschlagen: Nach feinem Zuspiel von Felix Bauer konnte sich Alexander Aschauer auf halbrechts etwas Raum erlaufen und den Ball ins lange Ecke zum 1:0 befördern.

Im Anschluss hatte die Normannia weitere gute Möglichkeiten. Doch Felix Bauer, Alexander Aschauer und Marvin Gnaase verpassten das 2:0. Die letzte Chance hatte der eingewechselte Patrick Fossi in der 95. Minute, allerdings mussten die Normannen einen Schlussspurt der Gastgeber ab der 90. Minute überstehen, als diese ihre Defensivtaktik aufgaben und alles nach vorne warfen, um doch noch den einen Punkt zu sichern. Am Ende blieb es allerdings beim 1:0. So bewertete Trainer Zlatko Blaskic den Auftritt seiner Mannschaft: „Es war das erwartet schwere Spiel, auf einem katastrophalem Rasenplatz. Wir wussten, dass wir Geduld benötigen, um hier zu Chancen zu kommen. Das Tor von Aschauer war eine Frage der Zeit und wir können mit dem Auftritt insgesamt zufrieden sein.“

Neu-Ulm - Normannia 0:1 (0:0)

FCN: Ellermann - Sanozidis, Körner, Heinrich, Iatan; Ibrahim, Gnaase (86. Fossi) , Kianpour, Molinari (89. Falcone); Bauer (79.Grupp), Aschauer

Tor: 0:1 Aschauer (66.)

Es war das erwartet schwere Spiel.“

Zlatko Blaskic, Trainer Normannia Gmünd
Alex Aschauer erzielt den Siegtreffer im Spiel gegen Türkspor Neu-Ulm

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare