Die Punkte müssen her

+
Markus Bareiß, Handball, TSV Alfdorf/Lorch

TSV Alfdorf/Lorch vor wichtigem Heimspiel gegen Laupheim in der Schäfersfeldhalle.

Alfdorf/Lorch.

Nachdem das Spiel der 1. Männermannschaft in der Württembergliga am vergangenen Samstag in Albstadt wegen eines Coronafalls beim Gegner ausgefallen ist, trifft das Team von Pascal Diederich an diesem Sonntag in der Schäfersfeldhalle in Lorch auf den HV Rotweiß Laupheim.

Gegen das Team aus Oberschwaben hat man in der Vorrunde im Laupheimer Hexenkessel mit 25:31 deutlich gewonnen. Der TSV benötigt im Abstiegskampf die Punkte ganz dringend. Nach dem Auswärtssieg vor zwei Wochen in Neuhausen will die Mannschaft alles dransetzen, auch dieses Mal zwei Punkte zu holen. Allerdings verlief die aktuelle Trainingswoche etwas holprig. Krankheiten und berufliche Gründe verhinderten, dass alle in die Halle kommen konnten. Laupheim hat zuletzt mit einem Sieg gegen Neuhausen aufhorchen lassen. „Wir müssen, wie schon in den vergangenen Spielen selbst schauen, um es dem Gegner möglichst schwer zu machen. Ich rechne mit einer engen und umkämpften Partie“, so der Trainer der Alfdorf/Lorcher.

Ob am Samstag alle mit an Bord sind entscheidet sich dann kurzfristig. Spielbeginn ist um 20.15 Uhr. Der TSV setzt auf seine Fans, die das Team nach vorne peitschen können. Die Laupheimer haben zwar fünf Punkte mehr wie die Heimmannschaft, stehen jedoch auch noch nicht auf der sicheren Seite.

Frauen der WSG ALLOWA gegen Böblingen/Sindelfingen

Die Frauen-Verbandsligamannschaft spielt bereits um 18 Uhr, ebenfalls in der Schäfersfeldhalle, gegen die starke Mannschaft der HSG Böblingen/Sindelfingen. Die Spielgemeinschaft steht mit lediglich vier Verlustpunkten auf Platz zwei in der Tabelle, die WSG ALLOWA ist aktuell Siebter. Das Bender-Team wird alles dransetzen, den Gästen Paroli zu bieten.  

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare