Die SG2H spielt unentschieden

+
Handball Damen der SG2H der Württembergliga Begegnung gegen die HSG Fridingen.

Die Damen der SG Hofen/Hüttlingen holen beim 24:24 einen Punkt gegen die HSG Fridingen/Mühlheim 24:24.

Erneut mit einem Punkt auf dem Konto, verpasste der Handball-Württembergligist SG Hofen/Hüttlingen gegen die HSG Fridingen/Mülheim die Chance auf einen Sieg. Am Ende steht es 24:24 (14:11).

Hochmotiviert und voller Freude empfingen die SG2H-Damen die Gäste der HSG Fridingen/Mühlheim. Das Ziel war ganz klar der erste Sieg gegen den altbekannten Gegner. Den ersten Treffer der Partie markierte Fridingens Firtz nach rund zwei Minuten. Kurz darauf machte sich auch Özgentück bemerkbar und legte zum 2:0 nach. Die SG Hofen/Hüttlingen startete verhalten ins Spielgeschehen und konnte erstmals in der 4. Minute den Ball durch Mona Bauer im gegnerischen Tor unterbringen. Doch die Gäste in Blau nutzen missglückte Torwürfe und simple Kreisanspiele aus, um mit leichten Toren in Führung zu bleiben (6:7). Es „Biegerte“ auf Seiten der SG Hofen/Hüttlingen. Die überragend aufspielende Simone Bieg ließ die Mannschaft an sich glauben und setzte mit schnellen und sehenswerten Toren nach (10:8). Die sich plötzlich ändernde Spielentwicklung gefiel dem Gäste-Trainer Novakovic nicht und führte dazu, dass dieser zur Auszeit griff (23.). Doch die restlichen Minuten der ersten Hälfte blieben weiter von den Grün-Roten dominiert, indem diese sich bis zum Halbzeitpfiff durch Tore vom Törner und Bieg sogar einen Drei-Tore Vorsprung zum 14:11 erspielen konnten.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Kopf-an-Kopf-Rennen, wie zu Beginn der ersten Halbzeit, fort. Jedoch machte es den Anschein, dass sowohl die Nerven als auch die Konzentration bei einigen Spielerinnen der Grün-Roten durchgingen. So kassierte man eine unglückliche Zwei-Minuten-Strafe und Fritz warf Fridingen treffsicher zurück ins Spiel (15:16). Plötzlich war das Spiel wieder offen und die SG Hofen/Hüttlingen hatte das Nachsehen. Durch eine taktisch sehr gut eingelegte Auszeit des Trainier-Duo Oppold/Ilg konnte nochmals auf Unstimmigkeiten, fehlende Aggressivität und mangelnde Torabschlüsse reagiert werden. Beflügelt durch die Worte Oppolds musste man zwar eine Unterzahl in Kauf nehmen - aber die Rot-Grünen ließen sich davon nicht beeindrucken und legten als Antwort eine stetige Aufholjagd, bekräftigt durch die stark haltende Barbara Fürst (Fritz scheitert vom Stich an Fürst 43. Min) aufs Parkett (19:22). Durch zwei sehenswerte Tore von Brandes und Bieg (21:23) konnte die HSG nochmals unter Druck gesetzt werden. Die letzten acht Minuten glichen dann einem Krimi, wie schon im Spiel gegen die HB Ludwigsburg brauchte man die Unterstützung der gesamten Halle. Spielerinnen der letzten Minuten waren die A-Jugendliche Fürst, die ihren Kasten die letzten Minuten leer hielt und unfassbare Paraden zeigte und Bauer, die im Angriff mit sehenswerten Unterarmwürfen glänzte (23:24). Im Gegensatz zum vorigen Spiel konnten die Damen die letzten Sekunden des Spieles für sich nutzen, verhinderten erfolgreich einen Angriff der Gegner und konnten den Ball bis zum Schlusspfiff in Sicherheit wiegen. Mit einem 24:24 endete das Match - zur klaren Begeisterung der SG2H.

SG2H: Fürst, Vierkorn (Tor); Funk (1), Schlossbach (1), Pabst, Jörg, Cardullo, Hirzel (2), Bauer (4), Törner (2), Bieg (10), Algaba (2), Brandes (1), Halilovic (1)

  • Bereits an diesem Montag geht's daheim weiter
  • Kurze Pause Für die Handball-Frauen der SG Hofen/Hüttlingen heißt es schnell regenerieren und Kräfte sammeln. Denn Zeit zum Ausruhen bleibt keine.
  • Nächstes Heimspiel Bereits an diesem Montag steht das nächste Heimspiel gegen die TG Biberach an. Anpfiff ist um 20.30 Uhr in der Limeshalle in Hüttlingen an.
  • Vorhaben Nach dem durchwachsenen Saisonstart soll an diesem Montag erste Sieg besiegelt werden. Die SG2H-Frauen haben bislang gezeigt, dass sie sich vor keinem Gegner verstecken müssen. Gegen die TG Biberach soll sich das jertzt auch in Punkten bezahlt machen.
Handball Damen der SG2H der Württembergliga Begegnung gegen die HSG Fridingen.
Handball Damen der SG2H der Württembergliga Begegnung gegen die HSG Fridingen.
Handball Damen der SG2H der Württembergliga Begegnung gegen die HSG Fridingen.
Handball Damen der SG2H der Württembergliga Begegnung gegen die HSG Fridingen.
Handball Damen der SG2H der Württembergliga Begegnung gegen die HSG Fridingen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare