Die TSG ist gut drauf

Hofherrnweiler spielt am Samstag (15.30 Uhr) gegen Pfullingen.

Aalen-Hofherrnweiler. Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach empfängt an diesem Samstag den Tabellennachbarn VfL Pfullingen. Anstoß der Partie ist um 15.30 Uhr.

Beide Teams haben aktuell 46 Punkte auf der Habenseite. Allerdings hat Pfullingen das etwas bessere Torverhältnis. Gerne erinnert man sich in der Aalener Weststadt an das Hinspiel zurück. Trotz eines 0:2-Rückstands konnte die TSG am Ende einen Punkt aus dem Volksbankstadion entführen. Nico Zahner und Benjamin Schiele erzielten die Treffer für die TSG. Die Moral der Mannschaft stimmt. Auch die lange Serie ohne Sieg brachte Patrick Faber und sein Team nicht aus der Ruhe. Konzentriert arbeitete man weiter, mit Erfolg. Mittlerweile konnte die TSG wieder eine kleine Serie starten. Seit vier Spielen ist man ohne Niederlage. Zuletzt sicherte Jeton Avduli mit seinem Treffer in der Nachspielzeit einen Zähler beim VfL Sindelfingen und somit einen weiteren wichtigen Punkt im Kampf um den Ligaverbleib. „Wir sind gerade gut drauf. Die Jungs ziehen unter der Woche sehr gut mit und zeigen am Wochenende eine super Moral. Immer wieder können wir Spielstände egalisieren oder das Blatt zu unseren Gunsten drehen. Das zeigt mir, dass die Mannschaft hochmotiviert ist und auch in den letzten Spielen die nötigen Punkte für den Ligaverbleib einfahren möchte“, sagt Patrick Faber.

Was der VfL Pfullingen im Stande ist zu leisten, das konnten die Spitzenteams FSV Hollenbach und der TSV Essingen am eigenen Leib erfahren. Beides Mal erkämpften sich die Pfullinger ein 0:0 und konnten dem Favoriten ein Bein stellen. Von Mitte März an hatte der VfL eine Serie mit sechs Spielen ohne Niederlage und arbeitete sich dadurch ins Mittelfeld der Liga vor.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare