DJK Gmünd geht gegen Mannheim unter

+
Die Volleyballerinnen der DJK Gmünd (in weiß) verloren mit 1:3 gegen Mannheim.
  • schließen

 Die DJK Gmünd verliert gegen die VSG Mannheim durch eine schwache Leistung mit 1:3.

Mit einer schwachen Leistung unterlag die DJK Gmünd zuhause gegen die VSG Mannheim mit 1:3. Damit verabschiedet sich die DJK als Tabellenvierter in die Winterpause. Für Mannheim waren es sehr wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Die DJK ging mit neuer Formation in die Partie. Lisa Schwenk trat im Trikot der Libera an, da Valeska Bundschuh mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte. Bereits zu Beginn kam die DJK nie wirklich in die Partie. Man lief einem Rückstand hinterher und konnte gegen nicht grade überzeugende Mannheimerinnen selbst nicht überzeugen. Und so ging der erste Satz mit 25:23 an Mannheim.

Auch im zweiten Satz lief es zu Beginn nicht grade gut. Durch einfache Fehler auf Seiten der DJK waren die Mannheimerinnen immer etwas im Vorsprung. Beim 17:19-Spielstand spielte die DJK ihre Angriffe nur noch über Svenja Baur. Diese konnte mit einem Angriff zunächst den Anschluss herstellen, bevor Hannah Werner über die Mitte das 19:19 erzielte. Lisa Denzinger rettete daraufhin einen Ball und Svenja Baur vollendete zur 21:19-Führung. In Folge konnte die DJK die Führung mit 25:23 ins Ziel retten, überzeugte aber nicht.

DJK-Trainer Christian Hohmann hoffte, dass dieser Erfolg die Wende bringen würde: „das hätte der Knackpunkt werden können“, doch auch im dritten Satz zog sich die schwache Leistung der DJK weiter. Mannheim lag immer ein, zwei Punkte in Führung. Celine Feichtinger ließ beim 10:13 wieder etwas auf Besserung hoffen, doch beim Spielstand von 12:16 waren die Mannheimerinnen schon vier Punkte weg. Die DJK bekam kaum mehr Zugriff, Angriffe liefen ins Leere. Daher baute Mannheim die Führung sogar noch aus, ohne dabei selbst zu glänzen. Trainer Christian Hohmann war sichtlich verärgert über die Leistung seiner Mannschaft. Beim 15:20 war der Satz dann auch nahezu schon gelaufen, der Wille der DJK das Spiel noch zu drehen war nicht erkennbar. Am Ende der 25:18-Satzsieg der Gäste aus Mannheim verdient.

Auch der vierte Satz knüpfte an die vorherigen an. Mannheim kämpfte und verteidigte gut, während bei der DJK die Stimmung und der Wille fehlte. Dementsprechend war bereits beim Spielstand von 2:9 der Vorsprung deutlich. Beim 10:18 konnte man die Punkte dann fast schon nach Mannheim gehen sehen. Auch die Schiedsrichterinnen konnten immer wieder durch fragwürdige Entscheidungen nicht grade glänzen, doch im Endeffekt kam dies nur noch auf die schwache Leistung der DJK drauf. Am Ende siegte Mannheim absolut verdient mit einem klaren 25:14 und holte sich damit die drei Punkte.

„Wir konnten heute nicht überzeugen und haben verdient verloren. Der Satzsieg im zweiten Satz hätte der Knackpunkt und die Wende sein können, aber wir konnten hieran nicht anknüpfen“, Hohmann.

Die Volleyballerinnen der DJK Gmünd (in weiß) verloren mit 1:3 gegen Mannheim.
Die Volleyballerinnen der DJK Gmünd (in weiß) verloren mit 1:3 gegen Mannheim.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare