DJK holt wichtige drei Punkte in Rottenburg

+
Volleyball, Regionalliga: DJK Gmünd - VSG Mannheim.
  • schließen

Die DJK Gmünd besiegt den TV Rottenburg mit 3:1 und holt damit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Rottenburg.

Drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf holten die DJK-Volleyballerinnen beim direkten Konkurrenten TV Rottenburg. Mit 3:1 konnte die DJK dabei ohne Punktverlust siegen, auch wenn der Sieg ein Sieg ohne Glanz war.

Im ersten Satz begann die DJK mit einer Führung, die dann auch beim 8:7 und 12:9 weiter aufrechterhalten wurde. Lediglich die Rottenburger Angreiferin Nadine Hones machte der DJK immer wieder Probleme, da sie auf verschiedenste Situation unberechenbar agierte und oft Lösungen fand. Doch die DJK fand ihrerseits gute Lösungen über starke Aufschläge, die die Gastgeberinnen von Beginn an unter Druck setzen. Auch Jule Nanz in der Abwehr stellte sich hier als echter Glücksfall heraus, da sie viele Bälle stark herausholte. Und Lisa Denzinger brachte die DJK-Zuspiele sicher zum Ziel. Beim Stand von 18:19 konnten die Gmünder Einhörner dann mit einer Serie von drei Punkten die Vorentscheidung erzwingen und siegten am Ende des ersten Satzes dann mit 25:22.

Der zweite Satz begann zunächst mit einer Führung der DJK, doch diese kam immer mehr ins Schwanken. Trainer Hannes Bosch wechselte Hanna Arnholdt für Franziska Rettenmaier ein, um die Abwehr beim Stand von 17:12 nochmals zu stabilisieren. Doch der TV Rottenburg ging am Ende mit acht Satzbällen ins Rennen und konnte beim 25:19 den Satz dann entscheiden.

Auch im dritten Satz startete die DJK daraufhin schlecht und Abwehrspezialistin Hanna Arnholdt sah nur wenige Bälle. Doch der 3:8-Rückstand wurde daraufhin schnell in einen 9:9-Ausgleich gedreht, die DJK war nun wieder im Spiel. Jule Nanz arbeitete stark in der Abwehr, bei der DJK passte nun das Spiel wieder. Daraufhin drehte man die Partie sogar auf 16:13 und konnte am Ende mit 25:20 verwandeln.

In den vierten Satz startete die DJK mit einer schnellen und deutlichen Führung. Die Rottenburgerinnen hatten beim 10:4 für die DJK schon kaum mehr Land in Sicht. Und beim 20:10 war die Partie dann endgültig entschieden, die DJK sicherte sich mit dem 25:12 den klaren Sieg. Jule Nanz wurde MVP auf Seiten der DJK.

DJK-Trainer Hannes Bosch nimmt die Punkte gerne mit: „diese Punkte sind unglaublich wichtig im Abstiegskampf. Das war heute sicherlich keine Glanzleistung, aber gegen so eine Mannschaft muss man eben die Punkte mitnehmen. Mit einer Niederlage wären wir ganz schlecht dagestanden. Daher bin ich mit dem Ergebnis natürlich zufrieden. Im Spiel selbst tun wir uns gegen so einen Gegner immer etwas schwer.“ Mit dem zweiten 3:1-Sieg in Folge steht die DJK daraufhin mit elf Punkten wieder im Mittelfeld und lässt die Abstiegsränge zunächst hinter sich.

DJK: Hanna Arnholdt, Pia Arnholdt, Lisa Denzinger, Celine Feichtinger, Antonia Haag, Paloma Kraft, Lea Liss, Jule Nanz, Franziska Rettenmaier, Alisia Weber, Hannah Werner.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare