DJK veranstaltet wieder ihr Dreikönigsturnier

+
Endlich rollt der Ball wieder auf dem Dreikönigsturnier.
  • schließen

Zum 45. Mal jagen in der Talsporthalle die Fußballer wieder dem runden Leder nach.

Aalen-Wasseralfingen. Vom 4. bis 8. Januar 2023 veranstaltet die DJK-SG Wasseralfingen wieder ihre traditionelle Hallen-Fußball-Turnierserie. Nach der Corona-Pause zum 45. Mal.  Schauplatz aller acht Turniere verschiedener Altersklassen und der Damen ist dann wieder die  Wasseralfinger Talsporthalle.

Den Auftakt machen am Mittwoch, 4. Januar,  ab 9 Uhr die D- und danach ab etwa 16.30 bis gegen 23 Uhr die B-Junioren. Hier spielen unter anderem der VfR Aalen, der FC Esslingen, Quelle Fürth, natürlich die SG Union. Am Donnerstag spielen ab morgens die  E-Junioren. Unter anderem treten die TSG Hofherrnweiler mit zwei Teams, SGM Schwabsberg Limes, Lauchheim/Lippach, Quelle Fürth, SG Weinstadt und SV Göppingen an.

Im Anschluss folgt dann das Damen-Turnier. Hier sind unter anderem Bezirksmeister FC Stern Mögglingen, Eintracht Kirchheim/Dirgenheim und TSV Hüttlingen am Start.

Dreikönig ist der Höhepunkt

Höhepunkt der Serie ist dann am Dreikönigstag das Turnier der Aktiven, Beginn ist um 9 Uhr, dabei sind meist Mannschaften aus Bezirksliga und Kreisliga A. Das Endspiel ist gegen 17.18 Uhr geplant.  Titelverteidiger ist dabei die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, sie setzte sich bei der letzten Austragung  2020 im Finale gegen den TSV Westhausen mit 3:2 durch. Beide sind ebenso dabei wie die SG Union, SV Elchingen und der SSV Aalen.

Am Samstag 7. Januar spielen zunächst die A- Junioren, mit unter anderem VfR Aalen, Quelle Fürth, SGM erlangen/Bruck, TSH Hofherrnweiler/Unterrombach. Und ab 17 Uhr  messen sich die AH-Mannschaften vom TSV Essingen, DJK und Viktoria Wasseralfingen, SC Geislingen, Ebnat und andere um den Turniersieg. Den Abschluss der Turnierserie machen am Sonntag, 8. Januar, die C-Junioren.

Insgesamt nehmen 104 Mannschaften an den Turnieren teil. Bei den Junioren und den Aktiven sind es je 15 Mannschaften, bei den Damen und der AH etwas weniger. Dabei sind namhafte Klubs wie Quelle Fürth mit mehreren Jugendmannschaften, die Stuttgarter Kickers, der SSV Reutlingen, des Würzburger FV, auch der VfR Aalen und Normannia Gmünd bei den Junioren. Für die Erstplatzierten gibt es Pokale, gestiftet unter anderem von der Stadt Aalen, dem Stadtverband für Sport und Kultur und dem Bezirksamt.

Viele Helfer sind dabei

Die Spielzeit beträgt 1 mal 10 Minuten bei Junioren und Damen, 12 Minuten bei den Aktiven und der AH.

Gespielt wird mit einem Futsal-Ball, der nicht so hoch springt und hoch fliegt, und mit einer Rund-Um-Bande und nach Fußball-Regeln. „Wir haben jeden Tag 30 Helfer im Einsatz“, sagt Turnierleiter Wolfgang Hügel von der DJK-SG Wasseralfingen. 14 Personen waren im Organisationsteam tätig. „Wir alle freuen uns ebenso wie die Teilnehmer, dass wir wieder ausrichten können“, betont Hügel.

Endlich rollt der Ball wieder auf dem Dreikönigsturnier.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare