Doppel-Bronze für Michael Kucher

+
Michael Kucher meistert die 400 Meter.

Milaine Ammon von der LG Staufen verpasst im Kugelstoßen knapp eine Medaille.

Sindelfingen

Erneut war der Sindelfinger Glaspalast Austragungsort für einen Hallenwettkampf, diesmal gastierten die Sportler der LG Staufen in Sindelfingen bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven. Erfolgreichster Athlet war Michael Kucher, der sich über 200m und 400m die Bronzemedaille sicherte. Aber auch Kugelstoßerin Milaine Ammon und Hürdenläufer Tobias Schroth zeigten starke Leistungen gegen die Konkurrenz aus ganz Baden-Württemberg.

Den Start machten die Frauen über die 60m-Distanz. Dorothea Huber und Leona Grimm stellten sich dabei der schnellen Konkurrenz aus dem Ländle. Huber lieferte dabei in 8,20 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung ab, schrammte jedoch nur wenige Hundertstelsekunden am Zwischenlauf vorbei. Auch Mehrkämpferin Leona Grimm, die an diesem Tag in mehreren Disziplinen antrat, durfte sich in 8,38 Sekunden über eine neue persönliche Bestleistung über diese Distanz freuen.

Persönliche Bestzeit für Schroth

Auf der gleichen Strecke bei den Männer starteten gleich drei junge Athleten für die LG Staufen. Hürdenläufer Tobias Schroth stellte dabei im Vorlauf in 7,36 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit auf und qualifizierte sich damit für den Zwischenlauf. Tri Dung Luu und Lukas Wagner, beide noch der Jugend-Klassen angehörend, verpassten den Zwischenlauf leider, dafür durfte Luu ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung bejubeln. Im Zwischenlauf glänzte Schroth dann erneut und steigerte seine Bestzeit nochmals auf starke 7,25 Sekunden. Für das Finale reichte die Zeit nur knapp nicht.

Anschließend ging es im Glaspalast auf die Rundbahn, Leonie Riek startete dabei erstmals in dieser Saison im rot-weißen Trikot. Wegen eines Sturzes und der damit verbunden Ellenbogenverletzung verpasste sie den Saisonauftakt vor einigen Wochen und konnte auch im Anschluss nicht voll durchtrainieren. Dennoch stellte sie sich der starken Konkurrenz über 400m, leider konnte sie aber aufgrund der Ereignisse ihr Leistungsvermögen nicht abrufen. Ihr Vereinskamerad Michael Kucher startete ebenfalls über die 400m-Distanz, ihm merkte man an, dass nach der langen Wettkampfpause noch die Routine aber auch die Schnelligkeit fehlt. Dennoch sicherte er sich die Bronzemedaille, zufrieden über die seine Zeit war auch er nicht. Hier braucht es noch einiges an Arbeit und Zeit, um zu alter Stärke zurückzufinden.

Derweil startete Leona Grimm im Weitsprung der Frauen, dabei sicherte sie sich mit den zweiten Sprung und 5,18 Metern die Endkampfteilnahme. Im Finale klappte es jedoch nicht mehr ganz mit dem Anlauf, zwei ungültige Sprünge und ein durchgelaufener Versuch bedeuteten am Ende Rang acht für die Mehrkämpferin. Auf der anderen Seite der Halle ging es für Jeremias Ring im Hochsprung zur Sache. Nach bisher guten Wettkämpfen in der Hallensaison und der Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften in seiner Altersklasse, der Jugend U20, musste er sich nun mit den Aktiven messen. Die bisherige Leistung konnte er jedoch nicht abrufen, er wurde Siebter.

Zurück auf dem Bahninneren war es erneut Schroth, der die Farben der LG Staufen repräsentierte. Über 60m Hürden stellte er wie schon auf der Distanz ohne Hürden eine neue Bestzeit auf, qualifizierte sich mit 8,91 Sekunden souverän fürs Finale. Dort lief es leider nicht so gut wie im Vorlauf, er streifte einige Hindernisse und kam so aus dem Rhythmus. Dennoch steht für ihn am Ende ein starker fünfter Platz in seinem ersten Jahr bei den Männern und den höheren Hürden. Leona Grimm startete ebenfalls über die Hürden, nach einem verpassten Start reichte es für sei leider nicht für die Finalteilnahme.

Im Kugelstoßen stellte sich Milaine Ammon der Konkurrenz. Auch sie gehört noch der Jugend U20 an, wurde bei ihren Landesmeisterschaften vor einigen Wochen Vizemeisterin. Mit einem guten Stoß startete sie in den Wettkampf, die weiteren Versuche brachten jedoch keinen Erfolg. Durch einen konzentrierten fünften Durchgang verbesserte sie sich deutlich auf 14,88 Meter, nur zwei Zentimeter unter ihrer aktuellen Bestleistung. Die exakt gleiche Weite wurde auch im letzten Durchgang gemessen, am Ende fehlten ihr nur wenige Zentimeter für einen Podestplatz. In Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende war das jedoch eine gelungene Generalprobe.

Erneut auf der Rundbahn waren Dorothea Huber und Leonie Riek anzutreffen, diesmal über die 200m-Distanz. Huber konnte nach ihrem starken Auftritt über 60m auch über die längere Distanz ihr Können zeigen. in 26,75 Sekunden wurde sie in ihrem Lauf Zweite und durfte sich hier erneut über eine persönliche Hallenbestleistung freuen. Mit dem ersten 400m-Lauf in den Beinen, lief es bei Riek nicht so, wie sie es sich vorgestellt hatte. Für sie gilt es nun, den Fokus auf die Sommersaison zu richten und die Grundlagen aus dem Wintertraining zu nutzen, um wieder zu ihrer Form zu finden.

Bei den Männern waren es Michael Kucher und Tri Dung Luu, die sich nochmals der Konkurrenz stellten. Für Kucher sprang am Ende eine weitere Bronzemedaille heraus, in Anbetracht der Long-Covid-Erkrankung und der langen Wettkampfpause war auch die Zeit diesmal zufriedenstellend. Luu durfte sich über eine neue persönliche Bestleistung freuen, damit zeigte er nach der neuen Bestzeit über 60m nochmals einen tollen Lauf.

Für Schroth, Kucher, Wagner und Luu ging es am Ende noch ein letztes Mal auf die Rundbahn, um den gastgebenden VfL Sindelfingen bei der Mission zu unterstützen, die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften zu erreichen. Für das Quartett der LG Staufen ging es lediglich darum, weitere Erfahrungen zu sammeln und nochmals einen Lauf zu absolvieren. Dabei warteten die Sprinter trotz des langen Tages nochmals mit tollen Läufen auf, auch die Wechsel zeugten von großer Qualität. Leider klappte die letzte Staffelübergabe nicht, weshalb für die Rot-Weißen am Ende keine verwertbare Zeit heraussprang.

Michael Kucher meistert die 400 Meter.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare