Dorfmerkingen lässt sich eistkalt auskontern

+
In der Fußball Verbandsliga hatten die Sportfreunde Dorfmerkingen den VfL Sindelfingen zu Gast.
  • schließen

Die Elf von Helmut Dietterle verliert nach einer 2:0-Führung gegen zehn Echterdinger 2:4.

Echterdingen. Für SFD-Trainer Helmut Dietterle war es ein Spiel zum Haare raufen. Die Sportfreunde Dorfmerkingen kommen nicht vom Fleck. In Überzahl spielend gaben sie bei Calcio Echterdingen eine 2:0-Führung wieder her und verloren 2:4.

Von Beginn an hatten die Härtsfelder das Spiel in die Hand genommen. Auch wenn es die Gastgeber waren, die in der zwölften Minuten nach einem zu kurz geratenen Rückpass von Yannik Schmidt zur ersten echten Tormöglichkeit kamen, spielte danach fast nur noch die Gäste. Marc Gallego erzielte nach einer knappen Viertelstunde nach einer schönen Kombination die verdiente Dorfmerkinger Führung. Zwei Minute köpfte Yannik Schmidt einen Freistoß von Max Eiselt ins Netz. Dorfmerkingen führte 2:0 und hätte schon wenig später durch Daniel Nietzer auf 0:3 stellen können.

Dann der Calcio-Anschlusstreffer wie aus heiterem Himmer. Nach einem Konter soll SFD-Schlussmann Christian Zech den gegnerischen Stürmer zu Fall gebracht haben. „Ich habe ihn nicht berührt“, versicherte Zech. Doch der Schiri hatte es anders beurteilt und zeigte auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Nedim Pepic zum 1:2-Anschlusstreffer für die Gastgeber.

Genau jener Pepic musste in der 23. Minute bereits vorzeitig zum Duschen gehen. Als Nietzer bereits alleine in Richtung Tor unterwegs war, wurde er vom Elfmeter-Torschützen jäh gestoppt. Der Schiri zeigte ihm den gelb-roten Karton. Der fällige Freistoß brachte nichts ein. Und auch danach hatten die Sportfreunde aus Dorfmerkingen gleich mehrere Möglichkeiten, um noch vor dem Halbzeit auf 1:3 oder gar 1:4 zu stellen.

Dies wollte die Dietterle-Elf gleich nach dem Wiederanpfiff nachholen. Doch keine fünf Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da erlief sich der Ex-Gmünder Bastian Joas einen langen Ball und netzte zum 2:2-Ausgleich ein.

Dorfmerkingen ließ sich nicht beirren und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Gallego traf nur die Latte. Dann waren es die Gastgeber, die mit zwei Kontern die Partie eiskalt zu ihren Gunsten drehten. Der eingewechselte Joao Schick ließ SFD-Keeper Zech in der 67. und 71. Minute keine Chance markierte die Calcio-Treffer drei und vier zum mehr als glücklichen 4:2-Erfolg für die Stuttgarter.

Daran änderte auch der sehenswerte Fallrückzieher von Jermie Dimitri Manoka Nkunga Ngoyi nichts, der an den Querbalken donnerte.

„Wir haben den Gegner total beherrscht“, ärgerte sich SFD-Coach Helmut Dietterle nach der Partie. „Mehr Torchancen kann man nicht haben. Der Gegner hat seine wenigen Konter eiskalt ausgenutzt und uns damit total bestraft.“

Während Dorfmerkingen weiterhin in der Abstiegszone der Verbandsliga festhängt, hat sich Calcio Echterdingen am Sonntag an Hofherrnweiler vorbei auf den vierten Tabellenplatz geschoben. Drei Spiele sind es noch bis zur Winterpause: gegen Ilshofen, Biberach und Rutesheim. „Da müssen dringend Siege einfahren. Da hilft alles nichts“, beschreibt SFD-Manager Sepp Schill die Situation.

⋌Werner Röhrich

SFD: Zech - Camara, Eiselt, Schimmele, Schmidt - Gallego, Gunst, S. Pesic (59. Santoro), D. Pesic (78. Garbi) - Aziz (73. Manoka), Nietzer.

Tore: 0:1 Gallego (13.), 0:2 Schmidt (15.), 1:2 Pepic (17. / FE), 2:2 Joas (50.), 3:2 Schick (67.), 4:2 Schick (71.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare