Dreht die TSG auch in der Rückrunde auf?

+
Die TSG Hofherrnweiler ist mit dem Trainingsauftakt in die Rückrunde 2021/2022 gestartet
  • schließen

Trainingsauftakt in Hofherrnweiler bei eisigen Temperaturen.

Aalen-Hofherrnweiler. 32 Punkte nach 19 Spielen. Das ist die Bilanz der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach nach der Hinrunde in der Verbandsliga. Der Lohn für diese ganz starke Hinserie ist der sechste Platz. Die Normannia ist punktgleich Tabellenfünfter.

Seit Samstag ist die TSG nun zurück auf dem Trainingsplatz und bereitet sich intensiv auf die Rückrunde vor. Das Testspiel-Highlight in der Vorbereitung ist dabei die Begegnung beim Oberligisten Sportfreunde Dorfmerkingen am Samstag, 5. Februar um 14 Uhr. Vorstand Achim Pfeifer blickt nochmals zurück auf die vergangenen Monate: „Für uns fällt das Hinrundenfazit natürlich sehr positiv aus. Wir alle können stolz auf die Mannschaft sein. Platz sechs ist ein super Zwischenergebnis.“ An ein Spiel in der Hinrunde erinnert sich der Vorstand besonders gerne: „Es waren etliche tolle Spiele dabei, doch wenn man eines herausheben möchte, dann das Spiel gegen den aktuell Tabellenzweiten FSV Hollenbach. In einem leidenschaftlichen Spiel hat die Mannschaft mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer erzwungen und danach brachen bei uns alle Dämme.“ Neun Punkte hat die TSG Rückstand auf das Spitzen-Duo FC Holzhausen und den FSV Hollenbach. Doch vom Aufstieg möchte man in der Aalener Weststadt nichts wissen, im Gegenteil: „Unser Ziel für die Rückrunde ist es, die 50 Punkte möglichst schnell zu erreichen. Mit dieser Punktzahl hält man normalerweise die Klasse“, so Pfeifer. In gut einem Monat, am 19. Februar steht für Hofherrnweiler das erste Spiel im Jahr 2022 an: Zuhause gegen den TSV Berg. Die TSG wird dabei fast mit demselben Kader die Rückrunde bestreiten, denn: „Zugänge sind bei uns aktuell nicht geplant. Allerdings gibt es zwei Abgänge. Plamen Petrov und Can-Luca Groiß haben uns verlassen“, berichtete Achim Pfeifer. Petrov möchte in Bulgarien im Profibereich Fuß fassen und Groiß wechselt zur SG Bettringen. 

Der Vorstand hofft dabei, dass die Rückrunde fair zu Ende gespielt werden kann, auch wenn die Corona-Zahlen aufgrund der Omkiron-Variante gerade wieder durch die Decke gehen. „Persönlich glaube ich schon daran, dass die 19 Spiele normal bestritten werden können. Es kann ja nicht ewig so weitergehen. Deshalb bin ich guter Dinge.“ Man kann nur hoffen, dass es auch so kommt. ⋌⋌Tim Abramowski

Die TSG Hofherrnweiler ist mit dem Trainingsauftakt in die Rückrunde 2021/2022 gestartet
Die TSG Hofherrnweiler ist mit dem Trainingsauftakt in die Rückrunde 2021/2022 gestartet
Die TSG Hofherrnweiler ist mit dem Trainingsauftakt in die Rückrunde 2021/2022 gestartet

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare