Drei Judokas aus Heubach in Jena erfolgreich

+
Felix Kohler, Seva Dudik und Axel Kohler (von links) freuen sich über tolle Platzierungen beim Sparkassenpokal in Jena.

  Felix Kohler, Seva Dudik und Axel Kohler überzeugen beim Sparkassenpokal.

Jena.

„Um qualitativ gute Wettkämpfe zu haben, muss man die weiten Wege hinnehmen“, sagt Sven Albrecht, Trainer beim Judozentrum in Heubach. Deshalb reisten jetzt drei Judoka der Altersklasse unter 18 zum Sparkassenpokal nach Jena.

In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm belegte Seva Dudik Platz 5. In seinem ersten Kampf besiegte er Tim Unseutsch vom JC Jena mittels Würgetechnik. Den zweiten Kampf gegen Paul Ecke aus Großhadern gewann Dudik mit Sumi gaeshi. Seinen dritten Sieg gegen Erwin Treniak Delitscher von den Sportfreunden Sieg erreichte er per Haltegriff. Im Halbfinale unterlag der Heubacher in der Verlängerung, Luis Burmeister vom Judoverein Holzhausen. Im fünften Kampf verlor er gegen Kilian Löffler vom DJK Ensdorf in der Verlängerung nach starkem Kampf. „Er hat wirklich sehr stark gekämpft, leider reichte es nicht für die Medaille“, so Albrecht.

In der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm belegte Felix Kohler Platz 3. Seinen ersten Sieg erreichte er gegen Bill Schweiger von den Delitzscher Sportfüchsen mit Ippon seoi nage. In seinem zweiten Kampf unterlag er dem späteren Sieger Leon Schrader. Kampf drei gewann er gegen Niko Aguama von Ippon Rodewisch mit o soto gari, in Kampf vier besiegte er Paul Raabs vom JC Halle. Den letzten Sieg errang er gegen Daniel Lehmann vom TSB Schwäbisch Gmünd mit einem Haltegriff.

In der Gewichtsklasse über 90 Kilogramm belegte Axel Kohler Platz 1, im System „best of three“ besiegte er Arthur Kelbert aus Berlin in der ersten Runde mit O uchi gari und in der zweiten Runde mit Harai Goshi.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare