Dritter Bettringer Landesliga-Sieg in Serie

+
Fußball, Landesliga: SG Bettringen - TSV Weilimdorf. Foto: Jan-Philipp Strobel

Die Mannschaft von Steffen Mädger schlägt den TSV Weilimdorf mit 3:2, muss allerdings trotz 3:0 Führung bis zum Ende zittern.

Bettringen.

Im Heimspiel gegen den TSV Weilimdorf hat der Fußball-Landesligist SG Bettringen seinen dritten Dreier nacheinander eingefahren. Beim 3:2 (2:0)-Erfolg machten es die Bettringer aber unnötig spannend, als auf eine 3:0-Führung noch zwei Gegentore folgten.

Erstmals in dieser Saison sicherte sich der Aufsteiger drei Siege am Stück. Der 3:2-Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn aus Weilimdorf ging unterm Strich in Ordnung.

In der Anfangsphase stand Tino Reichelt im Blickpunkt. In der sechsten Minute vergab der Bettringer Mittelfeldspieler eine große Chance, als er allein aufs Tor zulief, den Ball aber am langen Eck vorbeischob. 180 Sekunden später machte er es besser. Nach einem langen Ball von Robin Fischer tauchte Reichelt wieder ohne Gegenspieler vor dem TSV-Tor auf und erzielte mit einem Linksschuss den frühen Führungstreffer.

Der TSV Weilimdorf zeigte sich davon wenig beeindruckt und hätte schnell ausgleichen können. Doch SGB-Schlussmann Marco Hauke parierte in der zwölften und 17. Minute zweimal prächtig.

Nach 27 Minuten folgte der nächste Aufreger in einer intensiven Partie.

Im Anschluss an einen Eckball wurde Bastian Härter im gegnerischen Strafraum mit einer Tätlichkeit zu Fall gebracht. Schiedsrichter Jochen Frey zeigte auf den Elfmeterpunkt und Gäste-Akteur Eldin Sadikovic die rote Karte. Den Strafstoß verwandelte Fischer sicher ins linke Eck zum 2:0.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit hatten die Bettringer im Griff, Klemens Möldner verpasste in der 53. Minute bei einer Großchance das mögliche 3:0, weil sein Rechtsschuss knapp vorbei ging. Nach 67 Minuten fiel dann aber der vorentscheidende dritte SGB-Treffer. Sven Frank war nach einem Pass von Paul Stich auf und davon und schloss diesen mustergültigen Angriff erfolgreich ab.

Besonders erfreulich war die Bettringer Einwechslung in der 68. Minute, da Ralph Molner zu seinem ersten Einsatz für die SGB kam.

Das Spiel schien gelaufen, weil die Gäste zunächst nicht den Anschein machten, noch an eine Aufholjagd zu glauben. Doch in der 83. Minute kombinierten sie sich dann erfolgreich durch, Samir Genc konnte aus kurzer Distanz auf 1:3 verkürzen. Die Bettringer agierten in der Schlussphase ein zweites Mal zu nachlässig in der Defensive und kassierten durch Erding Bozoglu nach 89 Minuten auch noch den zweiten Gegentreffer.

Danach sollten keine weiteren Gäste-Chancen mehr folgen, weshalb es beim 3:2 blieb.

Für unschöne Schlussszenen sorgten die Gästefans, die Gegenstände auf das Spielfeld warfen. Da die Täter nicht zu identifizieren waren, sah Weilimdorfs Trainer Holger Traub die rote Karte.

SGB - Weilimdorf ⋌3:2 (2:0)

SGB: Hauke - Sigloch, Schweidler, Fischer, Härter (61. Frank) - Strobel (68. Molner), Stich Herr, Reichelt, Möldner (86. Bertsch) Spengler (67. Wolf)

Tore: 1:0 Reichelt (9.), 2:0 Fischer (29., FE), 3:0 Frank (67.), 3:1 Genc (83.), 3:2 Bozoglu (89.)

Schiedrichter: Jochen Frey

Fußball, Landesliga: SG Bettringen - TSV Weilimdorf. Foto: Jan-Philipp Strobel
Fußball, Landesliga: SG Bettringen - TSV Weilimdorf. Foto: Jan-Philipp Strobel
Fußball, Landesliga: SG Bettringen - TSV Weilimdorf. Foto: Jan-Philipp Strobel
Fußball, Landesliga: SG Bettringen - TSV Weilimdorf. Foto: Jan-Philipp Strobel
Fußball, Landesliga: SG Bettringen - TSV Weilimdorf. Foto: Jan-Philipp Strobel
Fußball, Landesliga: SG Bettringen - TSV Weilimdorf. Foto: Jan-Philipp Strobel
Fußball, Landesliga: SG Bettringen - TSV Weilimdorf. Foto: Jan-Philipp Strobel

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare