Guten Morgen

Echt und aufwühlend

  • Weitere
    schließen

Bernd Müller über Liebesglück, Kreislaufwirtschaft und was die Oma schon las

Ich hate den voll, der ist ein Snitch. Äh, wie bitte?, fragen die rätselnden Erwachsenen. Nach hilfsbereiter Decodierung durch die Teenager-Tochter erfährt man: Sie hat eine Abneigung gegen den Typen, weil der ein untreuer Kerl ist. Was die Bachelor-Kandidaten, Sänger, Schauspieler und sonstige Netz-Promis so anstellen mit ihrem Leben, das kriegt sie immer von ihrem Handy erzählt, "Promiflash" sei Dank. Da gibt's das große Liebesglück. Traumhochzeiten. Süße Kinder. Krach. Trennung. Neues Liebesglück. Alles dabei, die ganze Palette des Beziehungslebens, von der die Kreislaufwirtschaft der Neuigkeiten-Produktion fürs heranwachsende Publikum lebt. Das scheinbar echte, aufwühlende Leben – ein kleiiiiin wenig beschleunigt, konzentriert, vergrößert unter dem Boulevard-Mikroskop, leicht verzerrte Bilder inklusive. Täglich frisch aufs Smartphone geliefert. "Ist das Kind nicht zu viel im Internet?", fragt die besorgte Großmutter. Und kann beruhigt werden: "Ach, die liest da nur ‘Das Goldene Blatt'."

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL