Ein Kracher in Mögglingen

+
Fußball, A-Junioren Juniorteam Rems 2021/2022

Juniorteam Rems erwartet am Samstag den ungeschlagenen Spitzenreiter Böblingen.

Ostalbkreis. Mit einem richtigen Kracher starten die A-Junioren des Juniorteams Rems an diesem Samstag in die Restsaison. Der bislang noch ungeschlagene Tabellenführer der Landesstaffel Mitte, der SV Böblingen (8 Spiele - 8 Siege), gastiert um 16 Uhr auf dem Sportgelände in Mögglingen. „Natürlich sind wir klarer Außenseiter“, weiß Stefan Klotzbücher, der gemeinsam mit Klaus Schwarz das Trainerteam bildet. „Aber“, betont er: „Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen.“

Dass seine Jungs es auf Anhieb geschafft haben, sich in der Landesstaffel zu etablieren, das freut nicht nur ihn. Immerhin haben es die A-Jugendlichen mit namhaften Gegnern zu tun. Mit dem SSV Reutlingen zum Beispiel, dem SC Geislingen oder dem VfL Sindelfingen. Aber auch mit namhafter Konkurrenz wie der Gmünder Normannia und der TSG Hofherrnweiler aus dem Ostalbkreis.

„Voller Vorfreude“, erinnert sich Klotzbücher, startete die A- Juniorenmannschaft des Juniorteam Rems (bestehend aus den Vereinen 1. FC Germania Bargau, FC Stern Mögglingen, TSV Böbingen und TV Heuchlingen) im September vergangenen Jahres in die erste reguläre Landesstaffel-Saison. Nach dem Aufstieg in diese überregionale Liga konnte es vor der Saison nur ein erklärtes Ziel geben: „Bei der starken Konkurrenz und insgesamt bis zu vier Absteigern bei 13 Mannschaften war und ist man bestrebt, das Abenteuer Landesliga so lange wie möglich zu genießen und am Ende der Saison den Nichtabstieg feiern zu können“, sagt der Coach.

In der Rolle des vermeintlichen Underdogs fühlte sich die Mannschaft jedoch sichtlich wohl. Rang fünf in der Tabelle mit sechs Zählern Vorsprung zur Abstiegszone unterstreichen dies. Das Trainerteam Stefan Klotzbücher und Klaus Schwarz legt sehr viel Wert auf mannschaftliche Geschlossenheit und ein auf die Mannschaft abgestimmtes taktisches Grundsystem, welches dann auch Früchte tragen sollte. Bis zum Ende der Vorrunde gelang es, gegen so illustre Mannschaften wie den SSV Reutlingen, SC Geislingen, TUS Ergenzingen sowie die TSG Tübingen als Sieger vom Platz zu gehen.

„Insgesamt gesehen kann man auf den gezeigten Leistungen absolut aufbauen und mit Stolz konstatieren, dass im Fußballbezirk Ostwürttemberg nur die beiden regionalen Großgewichte FC Heidenheim (Bundesliga) und VfR Aalen (Oberliga) in einer höheren Spielklasse aktiv sind. Es bleibt zu hoffen, dass wir uns in der Rückrunde weiterhin sportlich verbessern und das große Ziel erreicht werden kann, ein weiteres Jahr in dieser starken Spielklasse agieren zu können“, sagt Klotzbücher.

Falls dem Juniorteam Rems am Samstag tatsächlich eine Sensation, sprich ein Sieg gegen den bislang unangefochtenen Tabellenführer Böblingen gelingen sollte, würde man übrigens der Gmünder Normannia Schützenhilfe leisten und deren Hoffnungen im Titelkampf nähren. Das Team aus dem Gmünder Schwerzer liegt nämlich mit sechs Zählern Rückstand an Tabellenposition zwei. Das Spiel der Normannia gegen den FC Eislingen an diesem Wochenende ist bereits vorzeitig abgesagt worden.

Auch Rems II ist aufgestiegen

Übrigens: Auch die 2. Mannschaft der A-Junioren des Juniorteams Rems ist unter dem Trainergespann Manuel Maier und Patrick Frey auf der Erfolgsspur. Sie feierte den Aufstieg in die Leistungsklasse und darf sich nun dort versuchen zu behaupten.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare