Ein LACler gewinnt in Essingen

+
Essinger Panoramaläufe
  • schließen

Thomas Schamberger vom LAC Essingen setzt sich bei den Essinger Panoramaläufen über die Distanz von 23 Kilometer durch. Elke Keller von der LG Filstal gewinnt bei den Frauen.

Essingen

Der Auftakt der neuen Ostalb-Laufcup-Saison ist gemeistert. Den Sieg über die 23 Kilometer bei den Essinger Panoramaläufen feierte ein Lokalmatador – nämlich Thomas Schamberger vom LAC Essingen. Bei den Damen gewann Elke Keller von der LG Filstal in 1:51:00 Stunde.

Man wusste gar nicht wer mehr um die Wette strahlte: Die Sonne oder die vielen glücklichen Läuferinnen und Läufer. Bei den insgesamt zehnten Essinger Panoramaläufen, ausgerichtet vom LAC Essingen, gab es Kaiserwetter und knapp 20 Grad. Den Auftakt machten die Teilnehmer des Vitus König Drei Berge Lauf über 23 Kilometer. Bei den Herren war es ein enges Duell zwischen Thomas Schamberger (LAC Essingen) und Paul Schiele (Thomis Saunaclub). Am Ende setzte sich Schamberger (1:35:00 Stunde) vom gastgebenden Verein durch – er hatte zwölf Sekunden Vorsprung auf Paul Schiele. „Ab dem Aalbäumle musste ich ziemlich beißen, damit ich den Sieg noch ins Ziel bringe“, so Thomas Schamberger. Das Podest komplettierte Björn Franzen (LAC Essingen/1:37:41). Die schnellste Frau über die 23-Kilometer-Distanz war Elke Keller von der LG Filstal (1:51:00). „Es ist toll, hier in dieser schönen Landschaft zu laufen. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich. Es geht auf und ab – langweilig wird es eigentlich nie. Es war aber ein bisschen zu warm. Mir ist es lieber, wenn es kühler ist. Ansonsten war alles top“, freute sich Elke Keller. Auf den Rängen zwei und drei landeten Julia Ruf (TSG Giengen/1:56:14) und Katrin Ruf (SV Waldhausen/1:58:24).

Beim Sparkassenlauf Albuch light über 11 Kilometer, dominierte der Bettringer Hannes Großkopf (Sparda-Team Rechberghausen) von Beginn an. Mit einer Zeit von 37:04 Minuten verteidigte er seinen Titel souverän. Fast zweieinhalb Minuten war er schneller als der Zweitplatzierte Steffen Krebs (Kreissparkasse Ostalb/39:31) – und das obwohl er nach dem Gmünder Stadtlauf krank wurde. „Wenige Tage vor den Essinger Panoramaläufen war noch nicht klar, ob ich überhaupt starten kann. Nach dem Gmünder Stadtlauf musste ich mit dem Training erstmal etwas pausieren. Dann hab ich aber grünes Licht bekommen. Auf den ersten drei Kilometern hatten wir Gegenwind, dadurch konnten wir aber zum Ende durch den Rückenwind schön „fliegen“. Das Wetter war optimal, ebenso die Atmosphäre. Besser geht es für Essingen eigentlich gar nicht“, so Hannes Großkopf. Rang drei ging an Lukas Diebold (TV Hürben/41:01).

Die Siegerin beim Sparkassenlauf Albuch light kam ebenfalls von der Ostalb, genauer gesagt aus Essingen. Maike Fetzer (Team Wrestler Sport) benötigte 46:59 Minuten. „Es ist super gelaufen und ich habe mich gut gefühlt. Die ersten zwei, drei Kilometer sind immer sehr anstrengend, bis man oben auf dem Berg ist – dann sind erstmal die Beine schwer. Ich freue mich einfach, dass ich hier auf meiner Heimstrecke gewonnen habe: Ich wohne nur ein paar Meter entfernt und laufe hier jeden Tag“, so Maike Fetzer glücklich. Den zweiten Platz schnappte sich Tanja Schienagel (Beritt, Verkauf Islandpferde/50:38). Platz drei ging an Katja Wottle (Aalener Sportallianz/51:04). „Es war zwar schon ziemlich warm - aber noch nicht zu sehr. Der Berg war etwas anstrengend, danach braucht man ein wenig, bis man sich erholt. Aber dann lief es echt gut. Es hat Spaß gemacht, mit toll organisierten Läufen.“

Landrat Dr. Joachim Bläse nahm am Essinger Wohnbau Fitnesslauf über 6,5 Kilometer teil und war begeistert. „Ich möchte ein großes Kompliment an die Organisatoren aussprechen. Alles war top organisiert. Eigentlich laufe ich ja eher die Langstrecke, nach etwa fünf Kilometer komme ich erst immer in den Rhythmus - und dann war ich ja fast schon wieder im Ziel.“ Eigentlich wollte Landrat Dr. Bläse über die 11 Kilometer an den Start gehen. Da er davor bei der Beerdigung von Josef Rettenmaier war, hatte das aber zeitlich nicht gepasst.

Breymaier gibt Startschüsse

Insgesamt drei Startschüsse gab Leni Breymaier von der SPD und Mitglied des Bundestags ab. „Die Essinger Panoramaläufe waren super organisiert, dazu war das Wetter sensationell und überall gab es gut gelaunte Menschen. Man hat das Gefühl, dass es richtig überfällig war, dass man wieder zusammenkommen kann. Ich habe diesen Tag sehr genossen.“

Nicht nur die Läufer kamen an diesem strahlend sonnigen März-Samstag auf ihre Kosten. In der Essinger Schönbrunnenhalle fand parallel der Kunsthandwerkermarkt mit insgesamt 23 regionalen Ausstellern statt. Helmut Gentner, Pressesprecher beim LAC Essingen zog ein sehr positives Fazit. „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung mit einem großen Zuspruch. Ich möchte mich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die das mit auf die Beine gestellt haben. Das Wichtigste ist aber: Alle sind heil ins Ziel gekommen. Es ist nichts passiert. Wir hatten einen tollen Auftakt in diese neue Ostalb-Laufcup-Saison.“

Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Thomas Schamberger vom LAC Essingen feierte über die 23-Kilometer-Distanz den Sieg.
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe
Essinger Panoramaläufe

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare