Ein neues Torwartduo für Essingen

  • Weitere
    schließen

Weil zwei Keeper gehen, verpflichtet Essingen zwei neue: Kilian Kleinhenz und Alexander Michalik.

Essingen. Beim Fußball-Verbandsligisten TSV Essingen wird sich in der neuen Saison zumindest teilweise etwas auf der Torhüterposition verändern. Jerome Weisheit wird sich einem Oberligisten anschließen, wie der Sportliche Leiter Frank Sigle zu Protokoll gab und Heiko Fuchs wird die Essinger nach dieser Saison ebenfalls wieder verlassen. In diesem Zuge konnte Sigle aber nun bereits zwei Neuzugänge präsentieren: Der 17-jährige Kilian Kleinhenz schließt sich von der U19 des VfR Aalen an und der 20-jährige Alexander Michalik wechselt vom SGV Freiberg ins Schönbrunnenstadion.

Jonas Gebauer hat bereits verlängert beim TSV und wird aller Voraussicht nach mit Michalik um die Nummer eins konkurrieren. „Das entscheiden am Ende natürlich die Trainer. Wir sind jetzt erst einmal froh, dass wir mit drei Schlussleuten in die neue Runde starten können“, sagt Sigle. Kleinhenz soll allmählich an die Aktiven herangeführt werden. Er ist noch sowohl für die A-Junioren spielberechtigt und soll andererseits auch in der zweiten Mannschaft Spielpraxis bei den Senioren sammeln. „Er ist ein großes Torwarttalent, war auch schon in der Fußballschule bei unserem Co-Trainer Thomas Traub. Traub und auch unser Ex-Schlussmann Lars Eisenmann sind überzeugt von seinem Talent“, verrät Sigle.

Michalik kommt aus dem Waiblinger Raum, wo mehrere Spieler des TSV herkommen. Die Pendelei stellt hier somit keine Probleme dar, verrät Sigle. Beim SGV Freiberg durfte Michalik schon höherklassige Luft schnuppern. „Mit ihm haben wir wieder einen starken Schlussmann dazugewinnen können“, freut sich Sigle, der sich mittlerweile damit abgefunden hat, dass die Saison abgebrochen wurde.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL