Ein Sieg muss her

+
Der TSV ist zu Gast bei der SG Schozach.

Mit neuem Gespann in wichtiges Spiel.

Lorch. Im Spiel eins nach Pascal Morgant muss das Württembergligateam des TSV Alfdorf/Lorch am Sonntag in der Langhanshalle in Beilstein gegen die SG Schozach-Bottwartal antreten. Die Mannschaft aus dem Heilbronner Land befindet sich überraschender Weise in derselben Situation wie der Gast. Deshalb ist ein heiß umkämpftes und spannendes Spiel Vier-Punkte-Spiel zu erwarten.

Nach dem knapp und unglücklich verlorenen Match gegen den TSV Deizisau muss jetzt ein Sieg her. Mitentscheidend ist sicherlich, wie die Abwehr der Alfdorf/Lorcher steht. Ein weiterer Faktor ist der Umstand, ob dieses Mal auch die Angreifer besser treffen. Es ist sicherlich nicht ausreichend, wenn, wie im vergangenen Spiel, Lars Rauch und Aleksa Djokic mehr als 75 Prozent aller Tore werfen.

Genauso stellt sich die Frage, ob es das neue Trainer/Spielertrainer-Trio Mathias Dreimann, Jochen Heller und Adrian Pfahl schafft, den Schwung des Neuen in die Mannschaft zu übertragen und in Punkte umzusetzen. Andi Maier wird dem Team weiterhin noch fehlen. Fans sind am Sonntagabend um 18 Uhr mehr als erwünscht.

Damen spielen Pfedelbach

Die erste Frauenmannschaft muss in der Verbandsliga bereits am Samstag um 17.45 in Pfedelbach gegen die HSG Hohenlohe antreten. Die Mädels aus Hohenlohe haben mit 7:5 Punkten einen Zähler mehr auf dem ihrem Konto als die Bad Girls (6:6). Nach der sehr guten Leistung gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Flein erscheint ein Punktgewinn durchaus realistisch.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare