Ein Spieltag der Derbys steht an

Gleich in vier der neun Partien treffen benachbarte Klubs aufeinander.

Ostalbkreis. Die Sportfreunde Dorfmerkingen II fegen in der A II weiter rigoros durch die Liga. Seit der knappen Niederlage im Topspiel gegen Union Wasseralfingen vor einem Monat holte die Elf von Trainer Stefan Schill fünf Siege mit überragenden 27:2 Toren. Am 11. Spieltag fahren die SFD zum Vorletzten Sportfreunde Rosenberg, der mit 35 Gegentoren aktuell schlechtesten Defensive der Liga. Wird es das zu erwartende Torfestival? Oder gibt’s im Sportfreunde-Duell eine Überraschung?

Viel Spannung verspricht die Begegnung des TSV Adelmannsfelden mit dem SV Pfahlheim: Es spielt dann der Zweite beim Vierten. Für Pfahlheim winkt nach dem Last-Minute-Sieg gegen Abtsgmünd auch schon der fünfte Sieg in Serie. Der TSV will dagegen die jüngste Heimpleite gegen Schrezheim wett machen.

Der Spieltag wartet zudem mit richtig viel Derbycharakter auf: Ein Nachbarschaftsduell steigt bei der TSG Abtsgmünd, wo Hüttlingen zu Gast ist. Spannung birgt auch die Partie der SG Eigenzell-Ellenberg mit dem FC Ellwangen. Zöbingen erwartet Stödtlen zum Kräftemessen, auch in der Tabelle trennen beide Kontrahenten derzeit nur zwei Pünktchen. Und auch Unterschneidheim und Kerkingen trennen räumlich nur wenige Kilometer. Kurze Wege für die Fans und reichlich Stimmung sind also garantiert.

Richtig nah beieinander, allerdings nur was das Tabellenbild angeht, liegen auch Tannhausen und Gegner Westhausen, wobei der TSV mit der deutlich besseren Form ins Spiel geht, die letzten sechs Spiele nicht verloren hat. Allerdings treten die Westhäuser bereits am Freitag zum Nachholspiel in Kerkingen an.

Die SG Schrezheim hat zuletzt starke zehn Punkte aus vier Spielen geholt und erwartet entsprechend mit Selbstvertrauen die Union aus Wasseralfingen. Außerdem empfängt Wört den TV Bopfingen. Ein Kellerduell des Letzten gegen den 15. des Klassements.

Kreisliga A III: Die SGM Königsbronn/Oberkochen erwartet den souveränen Tabellenführer AC Milan Heidenheim, der bisher eine lupenreine Bilanz mit sieben Siegen und 17:1 Toren erreicht hat. Bel

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare