Eine Fusion ist kein Thema mehr

+
Die Vorstandschaft des SSV Aalen.
  • schließen

Der Generationenwechsel ist vollzogen: Das neue Vorstandsteam will den SSV Aalen als eigenständigen Verein in die Zukunft führen. Der Breitensport steht dabei im Vordergrund.

Aalen.

Die Ostalb-Arena ist nur 200 Meter vom Vereinsgelände entfernt. Dort spielt der VfR Aalen in der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Obwohl alle sechs neuen Vorstandsmitglieder des SSV Aalen aus dem Fußball kommen, gibt's keinen Neid auf den Nachbar. Im Gegenteil: Der SSV konzentriert sich verstärkt auf den Breitensport. „Echt. Familiär. Nah.“ - das ist der neue Slogan.

Die ehemaligen Vorsitzenden Albrecht Schmid und Ernst Rudolph waren bereit für eine Fusion. Zuerst mit dem VfR und der TSG Hofherrnweiler. Dann mit der Aalener Sportallianz. Letztere scheiterte nur, weil die ASA den Fußball nicht wollte. „Zu dem Zeitpunkt waren wir Tabellenführer in der Kreisliga A“, sagt Christian Jörg. Der 37-Jährige ist der neue Vorsitzende des SSV Aalen. Er steht seit gut einem Jahr gemeinsam mit Florian Goth, Patrick Bauer, Tobias Nestvogel, André Bauer und Felix Herzog an der Spitze des Vereins. Alle sechs kennen sich seit vielen Jahren, haben zusammen gekickt und sind bis heute befreundet. Und sie sind alle „Vollblut-SSVler“. „Rot und weiß, wie lieb' ich dich“, steht beispielsweise auf der Vereinsvisitenkarte von Florian Goth.

Der Verein ist schuldenfrei

Mit diesem Sextett ist der Generationenwechsel vollzogen, und es hat klare Vorstellungen, wie sich der SSV Aalen in naher Zukunft aussehen soll. Eines ist Jörg und seinen Mitstreitern dabei besonders wichtig: dass der SSV eigenständig bleibt. Eine Fusion ist komplett vom Tisch. „Der SSV ist wie eine Familie für mich, und daran soll sich nichts ändern“, sagt der Vorsitzende. Und sein Stellvertreter Florian Goth erzählt, dass „wir sechs uns gesagt haben, dass wir die Vorstandschaft übernehmen, bevor es den SSV nicht mehr gibt“.

Auf eines sind Jörg und Goth stolz: dass sie einen gesunden Verein führen. „Das Vereinsheim und alle Sportanlagen sind im Besitz des SSV. Und wir sind schuldenfrei“, sagen die Vorsitzenden. Das mache natürlich vieles einfacher.

Und noch etwas zeichnet den Verein aus. Der SSV hat als einer der wenigen Clubs während der Corona-Pandemie an Mitgliedern zugelegt. „580 waren es bei unserer Übernahme im Juli 2020 - jetzt sind es bereits 615“, sagt Goth. Und Jörg fügt hinzu, dass „es grandios wäre, wenn wir irgendwann die 800er-Marke schaffen würden“. Potenzial sehen die Vorstände auf jeden Fall. Vor allem in der Kernstadt. Auch, weil im Rohrwang nicht der Leistungsgedanke vorherrscht. „Für uns ist vor allem der Breitensport interessant“, sagt Jörg. Und der Nachwuchs. „Wir sind in vielen Bereichen einfach zu alt, und wir können uns hauptamtliche Trainer nicht leisten. Unsere größte Herausforderung besteht deshalb darin, dass wir die Jugend für unsere Abteilungen begeistern.“ Fußball, das ist die größte Abteilung. Mit zwei Aktivenmannschaften und Jugenden in fast allen Altersklassen. Dazu Behindertensport, Tennis, Turnen und Basketball. Während der Pandemie kam noch Rhythmische Sportgymnastik dazu. Anja Schadhauser hat diese Abteilung neu eingeführt, und sie läuft.

Es soll nicht die letzte sein. „Wir sind für fast alle Spinnereien zu haben, wenn ein Konzept dahintersteckt und Interesse vorhanden ist“, sagt Jörg.

Nur eines ist allen sechs SSVlern wichtig: dass der familiäre Gedanke weiterhin im Vordergrund steht.

Infos zum SSV Aalen gibt es unter www.ssv-aalen.de oder auf Facebook oder Instagram unter ssvaalenfussball.

Wir sind für alle Spinnereien zu haben.“

Christian Jörg, Vorsitzender des SSV Aalen
  • Das neue Vorstandsteam beim SSV Aalen
  • Team: Der SSV Aalen hat im Juli 2020 seine Vorstandschaft komplett ausgetauscht und einen Generationenwechsel vollzogen. Ein Sextett steht jetzt an der Spitze des Vereins.
  • Vorsitzender: Christian Jörg. Der 37-Jährige ist seit 28 Jahren Mitglied beim SSV.
  • Stellvertretender Vorsitzender: Florian Goth. Der 35-Jährige ist seit 23 beim SSV.
  • Geschäftsführer: Patrick Bauer. Der 34-Jährige ist seit 26 Jahren beim SSV.
  • Stellvertretender Geschäftsführer: Tobias Nestvogel. Der 34-Jährige ist seit 26 Jahren SSV-Mitglied.
  • Kassier: André Bauer. Der 38-Jährige ist seit 9 Jahren Mitglied des SSV Aalen.
  • Wirtschaftskassier: Felix Herzog. Der 35-Jährige ist seit 26 Jahren Mitglied des SSV Aalen.
Die Vorstandschaft des SSV Aalen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare