Eine packende Relegation

  • Weitere
    schließen

Der Spielbetrieb liegt derzeit auf Eis. Trubel im vergangenen Jahr.

Die beiden Relegationsspiele mit Ostalb-Beteiligung waren nichts für schwache Nerven. Letztlich nahmen beide Begegnungen aber kein gutes Ende. Sowohl der SV Wört als auch die SG Bettringen gingen unter dramatischen Umständen als Verlierer vom Platz. Erfreulicher lief es dagegen für die Aalen Strikers und die Unicorns Schwäbisch Hall. Der Rückblick auf ein sportliches Wochenende: Fußball

  • Relegation: Die letzten Entscheidungen der Saison 2018/19 standen an. Der SV Wört, 13. der Bezirksliga, trat gegen A-Ligist SC Hermaringen an. Lange Zeit sah es für Wört auch richtig gut aus. Bereits nach 34 Minuten führte der SVW mit 3:0. Die Torschützen waren Patrick Heide, Steffen Lingel und Manuel Gloning. Doch Hermaringen gab sich niemals auf und kämpfte sich in die Partie zurück. Bis zur 86. Minute führte Wört noch mit 3:2: Endstand der Partie: 3:4 aus Sicht des SVW. Dadurch war der Abstieg in die Kreisliga A besiegelt. Auf noch viel dramatischere Art und Weise scheiterte die SG Bettringen im vorletzten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Landesliga. Im Elfmeterschießen zog die SGB gegen den TSV Köngen den Kürzeren. Nach 120 Minuten stand es zwischen beiden Teams 3:3. Die Tore für Bettringen erzielten Bastian Härter und zweimal Wesley Wicker. Die ersten acht Elfmeterschützen verwandelten. Es trafen Jannis Widmann, Lukas Hartmann, Bastian Herr und Bastian Härter. Nun gab es auf jeder Seite nur noch einen Schützen. Der Bettringer Schütze lief an und schoss ins rechte untere Eck. Torhüter Tom Hohlfeld parierte. Wenn Mustafa Baykara nun treffen sollte, wäre der Traum von der Landesliga ausgeträumt – und er tat es. Vom Schützen aus ins linke Eck. Dramatischer konnte das Spiel nicht enden. Baseball
  • Bezirksliga: Die Aalen Strikers sicherten sich durch einen klaren 18:8-Heimsieg gegen SG Herrenberg/Nagold die inoffizielle Halbzeitmeisterschaft in der Bezirksliga. Es war gleichzeitig auch der fünfte Heimsieg hintereinander. American Football
  • German Football League: Der 63:21-Sieg der Schwäbisch Hall Unicorns gegen die Stuttgart Scorpions war letztlich ein ganz Besonderer: 41 Siege hintereinander bedeutete ein neuer Bundesliga-Rekord.

tim

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL